search

Die "4. UrbanArt Biennale® 2017"  ist das größte Urban-Art-Projekt der Welt. Sie präsentiert 100 Künstler mit 150 Werken aus 17 Ländern und 4 Kontinenten auf einem Parcours von 100.000 Quadratmetern. Zentrum der "4. UrbanArt Biennale® 2017" ist die 10.000 Quadratmeter große Möllerhalle, eine Erz-Siloanlage vom Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts. Im Rahmen der Biennale entstehen 20 ortsfeste Installationen. Urban Art ist die Kunst des 21. Jahrhunderts. Die "4. UrbanArt Biennale® 2017" gibt einen aktuellen Überblick über die UrbanArt-Szene der Welt. Ein Fokus liegt auf der UrbanArt Südamerikas und der interventionalen UrbanArt 2.0.

"Wir sind mit der Besucherresonanz auf die "4. UrbanArt Biennale® 2017" äußerst zufrieden. Mit dieser Biennale zur Kunst des 21. Jahrhunderts ist es uns gelungen, vermehrt junges Publikum anzusprechen. Die Besucher stammen sowohl aus der Großregion Saarland, Lothringen, Luxemburg als auch aus weiter entfernten Regionen", sagt Meinrad Maria Grewenig, Generaldirektor des Weltkulturerbes Völklinger Hütte.

Bis zum 5. November 2017