search

Du und deine Kindern sollten diesen Sommer keinen Sonnenbrand bekommen, wenn die Anweisungen des von unserer Beauty-Expertin Sophie Quershi befolgt werden.

1. Du sollst dir nicht in die eigene Tasche lügen

Dieser ach so gesunde Tan, den Du anstrebst, ist in Wirklichkeit ein Zeichen von geschädigter DNA. Deine Haut produziert Melanin als Abwehrschild gegen die UV-Strahlung der Sonne. Da Du die Sonne im Urlaub genießen willst, egal wie oft Du schon vor den Gefahren des Sonnenbadens gewarnt worden bist, solltest Du zumindest die Fakten kennen. Zunächst: UV ist nicht gleich UV. UVA lässt Dich altern und UVB verbrennt Dich. Deshalb benötigst Du eine Breitband-Sonnencreme, die beide Formen von UV-Strahlung abwehrt. Halte nach Wirkstoffen wie Titanoxyd und Octinoxat (wird derzeit auf Verträglichkeit überprüft, ist aber weltweit zugelassen) gegen UVB und Zinkoxid, Avobenzon und Ecamsul (aka Mexoryl) für den Schutz vor UVA.

2. Du sollst (nicht k)leben

Die Kosmetik-Industrie verspricht uns nun schon seit Jahren Sonnenschutzcreme, die nicht verschmiert, und jetzt haben sie es endlich geschafft. Die neuen Cremes werden sofort von der Haut aufgenommen. Schleim und Schmiere gehören der dunklen Vergangenheit an. Versuchen Sie es mit Piz Buin Ultra Light Dry Touch Sun Fluid LSF 30, Garnier Ambre Solaire Dry Touch Protective Mist LSF30, oder Creme de la Mer LSF50. Für Pickel-befallene Teenager die sich weigern, eingeschmiert zu werden, schlagen wir Photoderm AKN Mat LSF30 vor. Es schränkt die Talgproduktion ein und schützt zugleich vor übermäßiger Sonnenstrahlung. Sonnencremes für Kinder

3. Du sollst nicht sparen

In Studien wurde ermittelt, dass wir nur in etwa halb so viel Sonnecreme verwenden, wie nötig, um den auf der Tube angegebenen Lichtschutzfaktor zu erreichen. Bei einer Lotion sollten 30 bis 40ml (ungefähr ein Schnapsglas) pro Anwendung genügen. Man sollte sich immer alle zwei Stunden einreiben und nach jedem Sprung ins Wasser. Es gibt auch einige gute wasserfeste Sonnencremes, wie zum Beispiel P20 SPF30 aber beim Abtrocknen gehen bis zu 85 Prozent der Creme verloren. Falls Sie sich also nicht an der Sonne trocknen, müssen Sie wieder von vorne anfangen. Und denken Sie nicht einmal daran, dass alte Zeug vom letzten Jahr aus dem Badezimmer zu holen. Sonnenschutzfilter verlieren nach einer gewissen Zeit ihre Wirkung, also: checken Sie das Verfallsdatum!. Sonneneinstrahlung baut die aktiven Substanzen ab. Verwahren Sie die Tuben und Flaschen also in Ihrer Strandtasche während Sie Sandburgen bauen. little-girl-eating-watermelon

4. Du sollst Wassermelonen essen

Nehmen Sie Nahrung mit einem hohen Gehalt an Lycopin zu sich, um die natürlichen Schutzsysteme der Haut intakt zu halten. Lycopin kommt in Tomaten, roter Paprika und mit großem Abstand am meisten in Wassermelonen vor.

5. Du sollst umwerfend aussehen

Falls Sie die Abwehr von Falten und Sonnenflecken noch nicht dazu gebracht hat, wie fanatisch Sonnencreme aufzutragen, so könnte dies vielleicht die Aussicht auf ein makelloses Äußeres am Strand tun. Das Geheimnis einer strahlend gebräunten Haut liegt in der neuen Linie getönter Mischformen von Sonnencreme und Make-Up, die sowohl schützen als auch pflegen. Ihre Haut erhält den dezenten Abendlook, geradeso dick aufgetragen, dass Sie mühelos gepflegt und zurecht gemacht wirken. Tauschen Sie Ihre normale Sonnencreme gegen Shiseido UV Protective Compact LSF30, Lancôme Soleil Bronzer Smoothing Protective BB Cream LSF50 oder Vichy Capital Soleil Beautifying CompactLSF30 aus.

6. Du sollst ihn zu seinem Glücl zwingen

Aus irgendeinem unerfindlichen Grund scheinen Männer zu glauben, Sonnencreme ist etwas für Mädchen. An jedem Hotel-Pool liegt mindestens ein Mann wie ein Hummer, der nicht wahr haben will, dass er gekocht und Sekunde für Sekunde röter wird. Aerosol- Sprays eignen sich hervorragend für männliche Sonnencreme-Phobiker. Sie sind einfach zu benutzen, fühlen sich nicht klebrig an (die übliche Ausrede), und falls er sich immer noch zur Wehr setzt, können Sie ihn immer noch einsprühen, wenn er gerade nicht aufpasst. Sie eignen sich auch perfekt für Typen mit schütterem Haar. Lancaster Sun Sport Invisible Mist LSF30 ist eine gute Wahl, da es durchsichtig ist und auf feuchte Haut gesprayt werden kann. Außerdem scheint das Wort „Sport“ immer zu wirken. child-with-huge-sunglasses-in-summer

7. Du sollst deine Kinder nicht grillen

Haben Sie sich auch schon einmal gefragt, ob Sie wirklich eine separate Sonnencreme für Ihre Kinder benötigen, oder ob es sich nur um einen weiteren doofen Marketing-Trick handelt? Nun, die Wahrheit liegt wohl irgendwo in der Mitte. Babies und jüngere Kinder sind am besten mit Sonnencremes geschützt, die über einen physischen Filter verfügen, der die UV-Strahlung wie ein Spiegel reflektiert, ganz im Gegensatz zu chemischen Filtern, welche die UV-Strahlung aufsaugen wie ein Schwamm, erklärt der Dermatologe Dr Sam Bunting. „Sie können auch als Erwachsener physische Sonnencremes verwenden, aber die Konsistenz ist nicht so fein, sodass es sich womöglich nicht ganz angenehm anfühlt.“ Jungen Kindern empfielt Dr. Bunting SunSense Toddler Milk LSF50 die in einem Praktischen Roll-On erhältlich ist.

8. Du sollst dich nicht pellen

Um dafür zu sorgen, dass sich Ihr Tan nicht abpellt bevor Sie überhaupt im Flugzeug nachhause sitzen, tragen Sie abends After Sun Lotion auf. Clinique After Sun Rescue Balm mit Aloe trägt enorm zum Wohlbefinden bei, insbesondere wenn Sie es mit dem Sonnenbaden übertrieben haben. Das Lagern im Kühlschrank oder der Minibar erhöht den Effekt zusätzlich. Falls Sie Ihren braunen Tan vertiefen wollen, probieren Sie Clarins After Sun Moisturizer Self Tanning. Es enthält Shea Butter, die Ihre von der Sonne ausgelaugte Haut rehydriert und ein wenig Pseudoteint implantiert, so dass Ihre Bräune länger anhält.