search

„Lächle in die Welt und die Welt lächelt zurück.“ Obwohl der Ursprung dieser Weisheit in China liegt, scheint ganz Mauritius die Essenz dieses Sprichwortes voll Inbrunst zu leben. Denn die Insulaner lächeln den ganzen Tag. Ganz besonders, wenn sie Kinder sehen. Die kleinsten Besucher sind für das äußerst kinderliebe Inselvolk, bei dem Familien mit mehr als sechs Kindern keine Seltenheit sind, das größte Geschenk. Und so dürfen Eltern sich nicht wundern, wenn der Kellner mal schnell den kleinen Schatz auf den Arm nimmt und mit ihm eine Runde durchs Lokal macht oder die Ticketverkäuferin, die wartende Schlange komplett zu vergessen scheint, nur weil sie ein Baby herzen möchte. Wer sich schnell an diese omnipräsente Freundlichkeit gewöhnt, fühlt sich einfach nur herzlich willkommen auf dem tropischen Inselparadies im Südwesten des Indischen Ozeans, von dem schon Mark Twain einst sicher war, dass Gott nach seinem Vorbild das eigentliche Paradies erschuf.

Credit Four Seasons at Anahita_FPO_MAS_356

Four Seasons at Anahita

Badespaß für Groß und Klein

Mauritius ist das perfekte Reiseziel für einen sonnenverwöhnten Strandurlaub mit der Familie. Mehr noch – die Insel hat viel zu bieten. Südlich des Äquators gelegen und zu einem großen Teil geschützt durch das drittgrößte Korallenriff der Welt, bietet das Eiland sicheren Badespaß im türkisfarbenen Meer. Getreu dem Motto „Haie müssen draußen bleiben“ schirmt das Riff ungebetene Badegäste auf natürliche Weise ab. Der Lauf der Gezeiten ermöglicht es selbst den Allerkleinsten bei Ebbe den angenehm warmen Ozean für sich zu erobern. In seichten Lagunen ohne gefährliche Strömungen und Wellen können Kinder problemlos im Wasser spielen und mit etwas Fantasie aus Sand, Korallenstücken und Muscheln abenteuerliche Schlösser und Burgen bauen. Was dabei jedoch unerlässlich ist: Wasserfeste Sonnencremes, ein Sonnenhut und Badeschuhe als Schutz gegen Seeigel und scharfkantige Korallen.
Mehr als 150 Kilometer traumhaft weißer Strand warten darauf entdeckt zu werden – und da alle Strände auf der Insel öffentlich sind, braucht man sich dabei nicht nur auf die Sandmeile am eigenen Hotel beschränken. Wer mit dem Mietwagen oder gar dem Fahrrad – eines der beliebtesten Fortbewegungsmittel der Insel – unterwegs ist, kann sich jederzeit und überall im malerischen Ozean erfrischen. Paradiesisches Badevergnügen findet man auch auf der Insel Ile aux Cerfs, die der Ostküste der Insel vorgelagert ist. Glasklares, türkisblaues Wasser, puderweicher Sand und üppiges Tropen-Grün sind Garanten für einen traumhaften Tagesausflug (Tipp: Gäste des Four Season at Anahita werden mehrmals täglich kostenfrei auf die Insel gefahren, die in Sichtweite des Luxusresorts liegt). Leider ist die ursprüngliche Insel kein Geheimtipp mehr, wer sich jedoch aufmacht, findet genug lauschige Plätzchen, um sich wie im unberührten Paradies zu fühlen. In rund drei Stunden lässt sich das Eiland zu Fuß umrunden. Spaziert man von der Nordspitze ins Inselinnere entdeckt man dabei sicherlich zahlreiche idyllische Strandabschnitte – und kann den Urlaub unbeschwert genießen!

Four Seasons at Anahita

Four Seasons at Anahita

Mee(h)r als nur Ozean

Maritimes Postkartenidyll, das zum Seelebaumeln lassen einlädt. Ja, das bietet Mauritius zu Hauf. Müßiggang im Hotel, verwöhnt werden bei abwechslungsreicher und ausgezeichneter Küche, endloses Sonnenbaden und endlich mal in Ruhe ein Buch lesen, während die Kinder im gut ausgestatteten Kids Club des Hotels ihren Spaß haben. Doch das wirklich Besondere des multikulturellen Inselstaates – der zwischen den Welten afrikanischer Wurzeln und asiatischer Kulturen schwebt –, ist, dass er mehr als den reinen Badeurlaub bietet. Wer auf Mauritius urlaubt, muss sich nicht für eines entscheiden. Ja, Sonnenanbeter und Badenixen finden hier pures Vergnügen. Abenteurer, Entdecker, Shoppingqueens, Feinschmecker und Naturliebhaber aber auch. Wer sich aus den wunderschön angelegten Hotelanlagen und Resorts wagt, dem steht das eigentliche Mauritius offen. Und das ist vielseitig wie es kaum ein anderer Inselurlaub möglich macht.

Credit Four Seasons at Anahita_FPO_MAS_315

Four Seasons at Anahita

Vom natürlich entstandenen Abenteuerspielplatz in den urwüchsigen Bergen und Wäldern, von denen aus man bin in kürzester Zeit historische Sehenswürdigkeiten, faszinierende Tempelanlage, beeindruckende Weltwunder und einmalige Inselgeschichte erleben kann – bis zu bunten Dörfern und umtriebigen Städten, wie die Hauptstadt Port Louis im Westen der Insel, die auf einzigartige Weise kosmopolitisches Flair mit traditionell kreolischem Charme verbinden. Ein Besuch auf dem Markt der Stadt ist ein Muss, aber auch – dank der Fisch- und Fleischhallen – für manch schwachen Magen eine Herausforderung.

Die Mischung macht’s

Freundschaft mit einem 100-jährigen Freund schließen? Unmöglich. Nicht auf Mauritius. Im La Vanille Nature Park im Süden der Insel begegnen kleine und große Besucher nicht nur einer bunten Vogelwelt vom mauritianischen Turmfalken bis hin zum farbenfrohen Ara, sondern auch 1.500 Nilkrokodilen und den leisen Geschichtenerzählern: den uralten Riesenschildkröten, die es lieben, wenn sie von Kinderhand gestreichelt werden. Auch so manch afrikanischem Tier, das man sonst nur auf einer Safari trifft, begegnet man hier: Im Nordwesten der Insel lädt der Casela Nature Park Abenteuerlustige und Tierliebhaber auf ein Du und Du mit Giraffen und Zebras ein. Wer mutig genug ist kann mit zahmen Löwen spazieren gehen, auf Kamelen reiten oder sich in schwindelerregender Höhe über hunderte von Metern über einen grün bewachsenen Canyon gleiten lassen – gut gesichert, versteht sich.
Ein ganz besonderes Naturschauspiel liegt in der Nähe des Ortes Chamarel im Südwesten Mauritius’: Die Siebenfarbige Erde bietet perfekte Voraussetzungen für eine kleine Geologie-Stunde während des Urlaubs. Wie die gesamte Insel ist auch diese „bunte“ Hügellandschaft vulkanischen Ursprungs, allerdings zeigt sie sich hier in sieben verschiedenen Nuancen von rötlich, schwarz bis zu blau, violett und sogar blaugrün. Auch wenn sich dieses Wunder der Natur wissenschaftlich erklären lässt, so ist es doch ein Spektakel, das man sich nicht entgehen lassen sollte.
Unweit der Siebenfarbigen Erde befindet sich auch die Destillerie Chamarel. Hier wird ein Teil des Zuckerrohrs, das rund 42 Prozent der Inseloberfläche bewuchert und den größten Teil des Jahres zu einem dichtbewachsenen Labyrinth macht, zu feinstem Rum verarbeitet. Zwar ist das Probieren nur den Erwachsenen gestattet, die Entstehung des honiggoldenen Getränks und die damit verbundene Inselgeschichte sind jedoch für alle Altersklassen sehr interessant. Einst waren es fast 260 Zuckerfabriken, die neben den Destillerien, dem Zuckerrohr ihre Süße entlockten. Das damit verbundene Abenteuer wurde im Zuckermuseum L’Aventure du Sucre sehr anschaulich aufbereitet. Naschen inklusive, wobei der berühmte Muscovado Zucker, der karamellig-bittre Braunzucker, der nur auf Mauritius hergestellt wird, ein besonders edles Mitbringsel für die Daheimgebliebenen ist.

Jeder Tag voller Entdeckungen

Mauritius Tourism

Mauritius Tourism

Naturliebhaber kommen nicht nur im satt grünen, weniger dicht besiedelten Süden oder auf einer der Teeplantagen der Insel auf ihre Kosten, auch der botanische Garten Sir Seewoosagur Ramgoolam Botanical Garden oder auch Pamplemousses besticht auf über 25 Hektaren mit Pflanzenreichtum. Er gehört zu den artenreichsten tropischen Gärten der Welt und bietet – neben schattenspendenden Spazierwegen – unzählige botanische Highlights: Hier findet man nahezu alle existierende Palmenarten, Gewürz- und Zierpflanzen sowie die berühmte Wasserlilie Victoria regia, die in einem großen Wasserbecken wohl eine der größten Attraktionen des Gartens ist. Auch hier trifft man auf die stillen Riesen – die gut gepanzerten Schildkröten, die sich ebenso wie die Menschen, gern ein schattiges Plätzchen suchen. Denn die hohe Luftfeuchtigkeit, die auf Mauritius herrscht, lässt nicht nur die Pflanzen reichblühend und üppig wachsen – sie treibt einen auch gern wieder zurück ins Hotel, an den Strand und ins kühle Nass des herrlich schimmernden Ozeans.

Extra

Wie kommt man hin

Emirates Airways fliegen zehnmal wöchentlich von Berlin, München, Frankfurt und Hamburg aus via Dubai nach Mauritius. Die Fluglänge beträgt insgesamt 17 Stunden und zehn Minuten (inklusive Aufenthalt in Dubai, Möglichkeit zum Stopover), Flüge ab 697 Euro (ab 5.364 Euro First Class), inklusive aller Flugnebenkosten. Weitere Informationen und Buchungen unter www.emirates.com

Wo wohnt man

Four Seasons at Anahita, Garden Residence Villa mit zwei Schlafzimmern für zwei Erwachsene mit zwei Kindern ab 1.445 Euro, inklusive Frühstück und freiem Zugang auf den Golfplatz, saisonale Angebote möglich, weitere Informationen und Buchungen unter www.fourseasons.com/mauritius

Was besucht man

Waterpark Belle Mare Leisure Village: Erwachsene 10 Euro, Kinder 5 Euro

Curious Corner of Chamarel: Erwachsene 4,50 Euro, Kinder 3 Euro

Unter Wasser Spaziergang mit Solar betriebenen „U-Booten“: pro Person 30 Euro, Kinder müssen mind. 7 Jahre alt sein

Casela Nature Park: Erwachsene 8,50 Euro, Kinder (bis 12 Jahren) 5,25 Euro, Löwen streicheln 13 Euro, Löwen-Spaziergang 80 Euro

La Vanille Crocodile Park: Mo-Fr: Erwachsene 8 Euro, Kinder 3-12 Jahre 4,50 Euro, Sa-So: Erwachsene 5,40 Euro, Kinder 3-12 Jahre 1 Euro

Wo isst man

Little Szechuan, Grand Baie, http://littleszechuan.com