search

In den Skigebieten im Schwarzwald stehen die Familien im Mittelpunkt

Papa fährt Snowboard, Mama Ski, Laura kann beides schon fast besser als ihre Eltern und Max schaut in der Skischule, dass er sicher erst mal auf den Brettern halten kann, ohne umzufallen. Da ist es gut, wenn man ein Skigebiet wählt, in dem jeder auf seine Kosten kommt, keiner sich langweilt und die Familie auch gut zusammenbleiben kann. Eigentlich ist es egal, wie viele Bretter sich unter den Füßen befinden, die rund 140 Skilifte des Skiparadieses Schwarzwald bringen Skifahrer, Snowboarder und Naturgenießer genau da hin, wo es für sie am schönsten ist.

skifahrer_christop_eberle_schwarzwald_tourismus

Geheimtipp Schwarzwald

Lieben Sie schnittige Abfahrten oder fahren Sie gerne gemütlich den Hang aus? Wollen Ihre Kinder erste Schritte auf Skiern wagen? Sind Sie sportlicher oder gemütlicher Langläufer? Inhalieren Sie beim Wandern mit und ohne Schneeschuhe gerne die gute Schwarzwaldluft? Dann nichts wie rein ins Wintervergnügen im Schwarzwald. 250 Kilometer präparierte Abfahrtspisten, traumhafte gespurte Loipen auf einem weit verzweigten Loipennetz, Freeride-Hänge, Tiefschnee-Abfahrten und herrliche Wanderwege bringen alle in Schwung – von ganz klein bis ganz groß.
Wir geben Tipps, wo es sich für Familien besonders lohnt.

Feldberg – Seebuck/Grafenmatt/Fahl

feldberg_gondeln_achim_mende_schwarzwald_tourismus

Am Feldberg hat der Nachwuchs in den Skischulen Thoma und OnSnow viele Möglichkeiten, gute Fortschritte auf den Pisten zu machen. Im Kinderland am Grafenmatt und am Seebuck starten die Kleinen ihre Skifahrer-Karriere. Skikurse werden ab 3 Jahren angeboten, auf dem Snowboard können sich Kinder ab 8 Jahren versuchen. Eine günstige Mittagsbetreuung schafft Freiräume für die Eltern oder den Teil der Familie, der über Mittag lieber noch auf der Piste bleibt. Das Liftpersonal hat Kinder und Familien beim Aussteigen besonders im Blick.
In der Skischule OnSnow am Grafenmatt gibt es sogar einen Ruheraum mit Spielecke für schlechtes Wetter oder müde Anfänger.
http://www.liftverbund-feldberg.de

Mehliskopf – Ski und rodel gut

Für ihre ersten mutigen Schwünge bringt ein kurzer Seillift die Kinder auf den Übungshang. Auch an den großen Liften schaut das Personal besonders auf die Kleinen, die das Liften erst noch üben müssen. Skikurse werden an den Wochenenden und in den Ferien angeboten. Nach dem Motto „ski und rodel gut“ – tummeln sich auf einem extra abgesteckten Rodelhang alle Altersklassen und sausen mit Schlitten, Bob oder auf dem Allerwertesten bergab. Genug Ski für heute? Ein großer Spielplatz bringt Abwechslung in den Skitag.
Extra Tipp: Der Ganzjahresrodelhang abseits der Pisten bringt Extra-Fun.
http://www.mehliskopf.de/home/

Todtnauberg – Schneesicher

todtnau_winterwandern_touristinfo_todtnau

Von der Sonne verwöhnt: Vom Übungshang bis zur FIS-Strecke ist das Skidorf Todtnauberg an der Südseite des Feldbergs eine Top-Adresse für skibegeisterte Familien. Ideal für Pflug und Bögen sind die tollen Kinderabfahrten am Bucklift. Erste Slalom-Erfahrungen sammeln Anfänger am Skischulhang. Da gucken die Kleinen auch schon mal von den Großen ab, wie man Hindernisse geschickt umfährt. Denn der Slalomparcours ist für alle da. Mit dem Rodellift geht’s zum 100 Meter langen Rodelhang, wo auf dem glatten Schneehang die Post abgeht. Großzügige Carvinghänge und niveauvolle Pistenabfahrten erfreuen die fortgeschrittenen Skiherzen. Die Liftanlagen sind bequem mit dem Auto zu erreichen. Eine Beschneiungsanlage macht die Pisten zu schneesicheren Abfahrten.
http://www.skilifte-todtnauberg.de

Belchen – Bequem mit der Gondel nach oben

Die Expo-Skyliner-Gondel (8-er) bringt Familien in ein Skigebiet mit bestens präparierten Pisten mit einem Schwierigkeitsgrad von leicht bis mittelschwer. Gerne lassen sich auch Wanderer und Spaziergänger mit der Gondelbahn in luftigen Höhen absetzen. Die knackige „Kaltwasserabfahrt“ ist was für Könner, wer es gemütlicher mag, schwingt relaxt durch sanfte Mulden ins Tal. Pistenliebling ist die kurven- und kuppenreiche „Donauwellenabfahrt“ über drei Kilometer.
http://www.belchen-seilbahn.de/belchen_pisten.html

Kaltenbronn – Klein, aber fein

kaltenbronn_langlauf_zweckverband_im_tal_der_murg

Das kleine Skigebiet hat eine lange Tradition. Zwei Skilifte befördern Ski- und Snowboardfahrer zu einer breiten Piste, die besonders von Familien sehr geschätzt wird, weil jeder seinen Spaß und man sich trotzdem im Blick hat. 65 Kilometer Loipen, drei Skifernwanderwege und ideale Winterwanderwege – der Kaltenbronn ist und bleibt eine beliebte Pistenadresse.
http://www.infozentrum-kaltenbronn.de/wintersport-winterwandern.html

Hundseck – Bühlertallifte

Auf rund 1.000 Metern Höhe liegt der Skihang Hundseck mit 2 Liften zu gut präparierten Pisten und Waldabfahrten mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Besonders eindrucksvoll: Bei Flutlicht ins Tal sausen! Auch beim Schneeschuhlaufen sieht man glückliche Gesichter. Die Trendsportart bringt richtig Spaß. Dass Langlauf kein Altherrensport, sondern groß im Kommen ist, spürt man am Hundseck. In der dick verschneiten Winterlandschaft dahinzugleiten ist genauso schön wie der Funfaktor auf den Abfahrtspisten. Eine Rodelbahn sorgt für unbeschwerte Abfahrten – im Sitzen.
http://www.hundseck.de