search

Ich garantiere Ihnen, dass die eine nervige, einseitige Familie in ihrem Bekanntenkreis noch nicht auf Samoa war. Und das ist verständlich, denn es ist wirklich in der Mitte vom Nirgendwo.

Aber sollten Sie in der Gegend sein – Australien, Hawaii und Neuseeland sind ganz in der Nähe, Fidschi ist ein Nachbar – sollten Sie sich dieses unberührte Reiseziel, abseits der Touristenströme, nicht entgehen lassen.

Samoa ist ein Archipel im zentralen Südpazifik und gehört zu Polynesien. Es besteht aus den Inseln Upolu, Heimat der wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Landes, und Savai’i, die abgelegener ist.

Samoa ist ein wahres Inselparadies und die Leute sind einfach wundervoll und sehr gastfreundlich. Die natürlichen Attraktionen sind überwältigend und alles auf dieser familienfreundlichen Schatzinsel ist unglaublich erschwinglich, abgesehen von den Flügen um dort hinzukommen.

Samoas unglaubliche Küste

Einfach um die Insel zu fahren, ist ein Erlebnis für sich. Die Einheimischen sind sehr stolz auf ihre Dörfer und jedes ist wunderschön mit tropischen Blumen, weiß gestrichenen Steinen am Straßenrand und dem obligatorischen Gemeindehaus und der Kirche, gepflegt. Die Straßen sind ruhig, aber Gott sei Dank bewegt sich das Leben langsamer und es lohnt sich, es zu erkunden – es gibt immer etwas umwerfendes um die nächste Ecke.

Es ist ratsam sich ein eigenes Auto zu mieten und es ist schwer sich zu verirren. Als Alternative gibt es viele Reiseführer, die Ihnen die Sehenswürdigkeiten gern zeigen möchten.

To Sua Ocean Trench ist der berühmteste Ort der Insel. Ein natürliches Sinkloch, wo das Meer einen Krater gebildet hat, der sich mit der Flut füllt. Es ist eine wirklich tolle Erfahrung, für alle Altersgruppen, aber vor allem Kinder die alt und Eltern die mutig genug sind, den 10 Meter Sprung zu wagen. Natürlich ist es abhängig von den Gezeiten wann man springen darf. Es ist auch ein malerischer Picknickplatz mit einem kleinen Strand und einer herrlichen Aussicht auf die Klippen der Küste.

Nehmen Sie die Kinder mit in das Samoan Cultural Village, wo Sie, obwohl es ein bisschen touristisch und ausgeklügelt ist, die traditionellen Elemente des samoanischen Lebens kennenlernen können – von Kochen und Korbflechten bis hin zu Stoffsterben und echten Krieger-Tätowierungen ist alles dabei.

Verpassen Sie nicht das Robert Louis Stevenson Museum, das sich in dem Haus befindet und in dem der Autor der Schatzinsel 20 Jahre lang gelebt hat. Ein Urlaub auf Samoa ist eine gute Zeit, um das Buch für Ihre Kinder zu lesen. Stevenson wurde von den Einheimischen gemocht und wird von einer imposanten Grabstätte auf dem Hügel hinter dem Haus verehrt.

Nehmen Sie die Kinder zum Robert Louis Stevenson Museum

Von literarischen Giganten bis hin zu Riesenmuscheln ist ein Besuch des Giant Clam Sanctuary am Strand von Le Valasi ein weiteres Muss. Weder Sie noch Ihre Kinder werden jemals den unglaublichen Anblick von 20 bis 30 riesigen Venusmuscheln in den magischen, geschützten polynesischen Gewässern vergessen. Es ist auch nur ein kurzer Schnorchelgang vom Strand entfernt und es gibt alles für den kleinen Preis einer Spende an die Dorfbewohner, die sich um die Gegend kümmern.

Schwimmen Sie im türkisfarbenen, seichten Wasser

Samoa hat eine erstaunliche Anzahl von Kirchen auf der ganzen Insel verstreut – alle paar hundert Meter trifft man auf eine andere. Mehrere Nennwerte sind vertreten und sie variieren in der Größe. Es lohnt sich, den Kopf in ein paar zu stecken, aber die katholische Kathedrale in Apia verdient einen besonderen Besuch.

Eine der besten Möglichkeiten, die Insel zu sehen, ist es, sie zu „verlassen“. Buchen Sie einen Angelcharter mit Greg Hopping von Troppo Fishing Adventures Samoa. Greg ist ein liebenswerter Australier, der seit 10 Jahren in Samoa lebt und weiß, wo die Bisse sind. Während Sie hinausfahren, bestaunen Sie die immense Größe der Klippen und Wälder an Land.

Auf dem Wasser zu sein, ist atemberaubend und wir werfen eine Leine vom Riff weg, nicht weit von den Surfern.

Wie immer muss man beim Fischen geduldig sein, aber wir bekamen dann doch etwas Action. Am Ende des Halbtagesausflugs hatte ich einen ansehnlichen Fisch gefangen, den dann das Team zubereitet und dem Koch gegeben hat, um ihn am Abend zu Essen. Es ist eine ziemliche Erfahrung für Kinder, das zu essen, was sie oder ihre Eltern mit ihrer eigenen Rute gefangen haben.

Fangen Sie einen grossen Fisch zum Abendessen



Ein absolutes Muss für aktive Familien ist eine Halbtageswanderung mit Lalotalie Ecat Venturers Samoa in einer Schlucht mit immer größeren Wasserfällen. Der Weg beginnt bei einem lokalen Dorfvorsteher mit ein paar Informationen und dann geht aus auf in den Busch.

Die ersten Wasserfälle sind zahm genug, aber man wird trotzdem völlig durchnässt. Während das Abenteuer in der Schlucht durch eine atemberaubende Vegetation weitergeht, entfalten sich alle möglichen Erfahrungen, einschließlich des Springens durch die Wasserfälle von den Felsvorsprüngen und dem Eintauchen in einen Krater, bevor Sie 21 Meter in die Tiefe des Monsters springen. Es ist ein bisschen wie ein echtes Spiel mit Schlangen und Leitern – ich liebte es und würde es für Kinder ab 8 Jahren, die einen Sinn für Abenteuer haben, empfehlen.

Wenn es um die Unterkunft geht, sind die Hotels in der Regel nicht so schick, wie Sie es vielleicht in Europa oder der Karibik gewohnt sind. Aber, das ist Teil des Charmes. Für die erste Nacht ist es ratsam, in der Nähe des Flughafens zu bleiben und das Taumeasina Island Resort ist eine ausgezeichnete Wahl. Es ist das modernste von Samoas Hotels und ist ein großartiges Resort, um sich zu akklimatisieren und die Sehenswürdigkeiten in der Nähe von Apia zu entdecken.

Taumeasina Island Resort

Für spektakuläre Strand- und Küstenhotels müssen Sie in den Süden der Insel fahren. Im Sinalei Reef Resort & Spa ist der Manager – ein junger, weltmännischer Samoaner der dritten Generation – gerade vom Studium in Australien zurückgekehrt und bringt zeitgenössische Ideen zur Insel-Gastfreundschaft. Versuchen Sie es mit einer Strandvilla – sie sind geräumig und mit einer Terrasse, die direkt über den Ozean führt, ausgestattet. Das Resort verfügt über einen schönen Felsenpool, in den man nach einem erlebnisreichen Tag springen kann. Etwas günstiger ist das Saletoga Sands Resort & Spa.

Dieser Ort ist ein selbsternanntes „familienfreundliches Resort“, das voller freundlicher Australier und Neuseeländer war. Es ist ideal für Kinder und bietet einen sanften Strand, viele Aktivitäten und einen großen Pool. Die Strandvillen sind wieder eine gute Option und lassen Sie sich nicht die Sundowner Bar und das dazugehörige Restaurant entgehen. Die Preise hier sind alle erschwinglich.

Ich fordere Sie auf, Samoa auf Ihre Wunschliste zu setzen. Sie werden es lieben und Sie werden eine anziehende Familie für die Erfahrung sein.

Der Überblick

Wie kommt man hin

Der internationale Flughafen Falelolo ist das Flugziel. Samoa Airways fliegt von Auckland ab rund €370 und von Sydney ab rund €480.

Weitere Fluggesellschaften sind Air New Zealand, Virgin Samoa und Fiji Airways.

Wo kann man übernachten

Taumeasina Island Resort kostet ab €250 pro Zimmer pro Nacht.

Sinalei Reef Resort & Spa kostet ab €265 pro Zimmer pro Nacht.

Saletoga Sands Resort & Spa kostet ab €130 pro Zimmer pro Nacht.

Wo kann man buchen

Internet-Portale wie Expedia aber auch Reiseveranstalter wie Meiers Weltreisen bieten Samoa Urlaube an.

Beste Reisezeit

Samoa hat nur zwei Jahreszeiten. Die Trockenzeit dauert von Mai bis Oktober, wenn es für einen Urlaub empfehlenswert ist. Vermeiden Sie die Regenzeit von November bis April. Die durchschnittliche Tagestemperatur beträgt 30 °C und das Meer ist 25 °C warm.

Erfahren Sie mehr über Samoa