search

Ferien im Süden können auch anstrengend sein. Die Kinder wollen am Pool spielen, Sie aber möchten ihre Kleinen vor zu viel Sonneneinstrahlung bewahren. Kein Problem, Sie müssen nur ein paar kleine Vorbereitungen treffen, bevor Sie aufbrechen.

Die Gründerin von Platypus Australia der Bademode mit integriertem UV-Schutz für Kinder von 0-14, Karel Wheen, gibt Ihnen ihre Top-Tipps, wie man die Kleinen sicher in der Sonne spielen lässt.

1. Der frühe Vogel

Die Sonne steht zwischen 11 Uhr und 16 Uhr am höchsten am Himmel. Falls Sie kleine Frühaufsteher haben, sollten Sie diesen Umstand nutzen und an den Strand gehen, solange die Sonne noch etwas tiefer steht.

2. Seien Sie vorbereitet

Am Strand gibt es, wenn überhaupt, nur wenig Schatten. Bringen Sie also einen Sonnenschirm mit, oder wenn es keinen Sand gibt, ein Wurfzelt, damit man sich immer mal wieder in den Schatten zurückziehen kann.

3. Sonnenschutzcreme!

Denken Sie daran, nicht abwaschbare Sonnenschutzcreme mit SSF 50+ einzupacken, sobald Schwimmen auf der Agenda steht. Tragen Sie den Sonnenschutz stets auf, bevor Sie losgehen. Wenn die Kinder erstmal am Strand sind, wollen sie sich mit so etwas Unwichtigem nicht mehr aufhalten. Und tragen Sie die Creme immer wieder neu auf (alle zwei Stunden), damit der Schutz auch anhält.

4. Meer Spass

Kaufen Sie die Bademode für Kinder mit integriertem UV-Schutz, und schützen Sie Ihre Kinder vor den schädlichen Strahlen. Halten Sie nach dem UPF50+-Label Ausschau, welches die höchste Schutzstufe in Bekleidung überhaupt garantiert. UPF50+ bedeutet, dass die Stoffe mindestens 97.5% der UVA- and UVB-Strahlen blockieren. Ein besonderer Tipp ist die Xtra Life Lycra – Faser, die auch noch Chlor verträgt, sich also für den Strand und den Pool eignet und zudem noch weich und komfortabel ist.