search

Er ist nicht zu vermeiden – der Jetlag nach Langstreckenflügen. Mit unseren Tipps bringen Sie Ihre Kinder jedoch schnell wieder in die Spur.

Im Flugzeug

Sorgen Sie dafür, dass alle genug trinken, einschließlich Sie selbst. Besonders dann, wenn Sie noch stillen. Stellen Sie Ihre Uhr noch beim Start auf die neue Zeitzone um.

Vor dem Flug

Richten Sie die Schlafzeiten Ihres Kindes jede Nacht um 20 Minuten in Richtung der kommenden Zeitzone aus. Buchen Sie einen Flug, der sich mit ihren Schlafzeiten überschneidet, dann können die Kinder sofort „ins Bett“. Integrieren Sie den Faktor Jetlag in Ihren Reiseplan und geben Sie sich ein paar Tage Zeit zur Erholung. Unterbrechen Sie Ihre Reise eventuell mit einem Stop-Over. Das hilft Ihrer Familie dabei, sich schrittweise einzugewöhnen.

Bei der Ankunft

Widerstehen Sie der Versuchung direkt ins Bett zu gehen. Versuchen Sie bis zum Ende des Tages durchzuhalten. Treiben Sie sich an der frischen Luft herum. Das hilft allen wach zu bleiben und später beim Einschlafen.

Essenszeiten

Füttern Sie ihre Kinder zu den örtlichen Zeiten. Aber kein schweres Essen am Abend. Ein zu voller Magen stört beim Einschlafen. Halten Sie gesunde Snacks bereit, um zwischen den Mahlzeiten etwas zum Naschen zu haben.

Schlafzeiten

Machen Sie zu den gewöhnlichen Zeiten ein Nickerchen, am besten dann, wenn Ihre Kinder auch schlafen. Lassen Sie sie nicht zu lange schlafen! Dann dauert die Eingewöhnungszeit länger. Sollten die Kinder des Nachts wach werden, bringen Sie sie dazu im Bett zu bleiben. Ein kleiner Snack oder ein Buch helfen. Halten Sie sich soweit möglich an die normalen Abläufe. Allerdings sollten Sie immer flexibel bleiben, wenn es darum geht, ein Kind ausschlafen, oder etwas später ins Bett gehen zu lassen.

Unser Tipp

Beachten Sie, dass der Jetlag schlimmer ausfällt, wenn Sie von Westen nach Osten reisen.