search

Ein Hauch von Salz liegt in der Luft. Denn wenn man in den südafrikanischen Winelands am Western Cape unterwegs ist, scheint man den rauen, wilden Atlantik, der sich hier mit dem Indischen Ozean vermählt, noch immer riechen zu können ... Manches Mal erblickt man ihn sogar in der vor Hitze flirrenden Ferne. Nur knapp 40 Autominuten und rund 50 Kilometer von Kapstadt entfernt liegt ein Paradies: Majestätische Weingüter mit entzückenden kapholländischen Anwesen und modern anmutende Design-Konstrukte reihen sich im Schatten einer nicht enden wollenden Bergkette aneinander. Die Täler und Ausläufer sind fruchtbar und mit Weinreben bestockt.

Hier erlangte vor allem ein Name Weltruhm: Stellenbosch. Wohl eine der berühmtesten Städte Südafrikas. Benannt wurde sie nach Simon van der Stel, dem ersten Gouverneur der Kap-Kolonie, der Stellenbosch 1679 gründete und damit den Grundstein für eine unvergleichliche Weingeschichte legte. Somit ist Stellenbosch die zweitälteste Gemeinde des Landes und beherbergt heute an die 40.000 Einwohner, viele gute und gemütliche Restaurants und Cafés und kleine Geschäfte, die zum Stöbern einladen. Man spürt den typisch jungen und frischen Geist, den Studentenstädte an sich haben, der in Stellenbosch allerdings charmant mit der eleganten Welt der Weingüter verschmilzt.

Ein ganz besonderes Stück Weingeschichte

Hier in den fruchtbaren, grünen Tälern des Berg-, Eerste- und Bree-Flusses, gedeihen Trauben von besonderer Güte, die nachweislich auf den ältesten Böden unserer Geschichte gedeihen. Denn sie lassen sich auf rund 100 Millionen Jahre zurückführen. Diese Substanz, gepaart mit den idealen klimatischen Bedingungen, bieten beste Voraussetzungen für hervorragende Weine, deren Genuss einer der größten Anziehungspunkte für einen Stellenbosch-Besuch ist.

Eines ist sicher: Die Südafrikaner sind große Genießer und Weinliebhaber. Doch es ist auch sicher: Die Südafrikaner sind große Familienmenschen, die es lieben, ihre Kinder immer und überall mit hin zu nehmen. Daher wundert es auch kaum, dass Stellenbosch weit mehr zu bieten hat als schlichte Weingüter mit eleganten Verkostungsräumen. Fast jedes der circa 120 Weingüter bietet ein Gesamterlebnis für Groß und Klein. Von der Traubensaftverkostung für die nächste Weintrinker-Generation, während die Eltern die „echten“ Weine probieren bis hin zur Mini-Safari bei der man Löwen und Leoparden aus nächster Nähe beobachten kann. So müssen die Eltern auf ihrer Südafrikareise nicht auf den Genuss der hervorragenden Weine des Landes verzichten – und auch nie ein schlechtes Gewissen haben, dass die Kinder keinen Spaß an dem genussvollen Tagesprogramm haben.

Eines dieser pittoresken kapholländischen Weinanwesen, die typisch für die geschichtsträchtige Weinregion am Westkap sind, liegt etwas außerhalb von Stellenbosch – Vergenoegd. Seine Ursprünge reichen bis an die Anfänge der europäischen Besiedelung zurück. Denn auf dem Schiff Simon van der Steels befand sich auch der reiche Kaufmann Pieter de Vos, der sich dieses wunderschöne Stück Land am Ufer des Eeerste-Flusses gleich zu Beginn der Kolonialisierung 1679 sicherte. Glücklich über diese Wahl nannte er seine neue Heimat „Vergenoegd – Zufriedenheit erlangt“. Zufriedenheit erlangt man nur durch Gleichgewicht – und dieses findet man auf Vergenoegd, in dem man auch im Weinanbau mit der Natur arbeitet. Die Trauben gedeihen frei von Pestiziden oder andere chemische Zusätze. Um sie jedoch vor natürlichen „Räubern“ wie Schnecken und Käfern zu schützen, werden täglich circa 850 Enten in die Weingärten zum köstlichen Mahl geladen. Ein lustiges Spektakel, das sich am Wochenende zum großen Familientreffen etabliert hat. Neben der „Duck Parade“, bei der Kinder natürlich die Enten natürlich auch füttern dürfen (samstags und sonntags um 12.30 Uhr und 15.30 Uhr), gibt es einen kleinen Food Market, Picknickmöglichkeiten und allerlei Attraktionen für Kinder: Vom Bälle-Bad bis zum Kinderschminken ist alles dabei. Die Eltern können derweil ihre eigene Cuvée aus Weinen oder auch Tee- und Kaffee kreieren.

Genuss für Groß und Klein

Säuerlich und hocharomatisch duftet es auf der kleinen, familiengeführten Farm Rozendal am Ortsrand von Stellenbosch. Auch hier bringt der Einklang mit der Natur Köstliches zum Vorschein: Unter bio-dynamischen Gesichtspunkten werden auf traditionelle Weise aromenreichen Essige hergestellt, die mindestens 12 und sogar bis zu 20 Jahre zur geschmacklichen Vollendung reifen. Ein köstliches Spektakel für Groß und Klein ist die Essigverkostung allemal, doch die Kleinen werden wohl mehr Vergnügen im Streichelzoo finden, der vom dicken, drolligen Hausschwein bis zur staksigen Gans alles beherbergt.

Afrika und Tiere gehören einfach zusammen. Auf dem Weingut Vredenheim kann man beispielsweise auf Mini-Safari gehen und weiße Löwen, Leoparden und sogar Tiger aus nächster Nähe beobachten (natürlich sicher abgeschirmt). Kleiner, und für europäische Verhältnisse gebräuchlicher, ist die Tierwelt auf dem Weingut Middlevlei. Hier sind es Ziegen, Katzen und die sechs Hunde der Weingutsbesitzer Jeanneret und Ben Momberg, die Kinder nach Belieben füttern und herzen dürfen. Doch auch der Genuss kommt hier nicht zu kurz: Auf Middlevlei können Kinder ihre Sinne schulen. Während Mama und Papa die Weine des Weinguts bei einem Tapas-Tasting mit hausgemachten Köstlichkeiten probieren. Riechen, fühlen, sehen, berühren, schmecken: Was ist sauer? Was bitter oder süß? Welche Stelle der Zunge erkennt den Unterschied? Und wie unterscheidet sich eine Birne von einer Traube? Die kleinen sind vollstens beschäftigt, während ihr Gaumen auf eine Entdeckungs- und Lern-Tour geht.

Ab aufs Green

Entdecken und die Freiheit der wunderschönen Natur erleben. Toben auf dem Spielplatz und essen auf weiten Rasenflächen. Den Blick dabei auf den mit Weinreben bestockten Hang der Helderberg Mountains gerichtet: So verlebt man den Tag bei Peter Falke Wines. Das Weingut ist im Besitz des deutschen Strumpfwarenherstellers Peter Falke und seiner französischen Ehefrau, der Designerin Danièle Falke, die ihr Gespür für das Schöne im ganzen Weingut einfließen lässt. Aus einer ehemaligen Rosenfarm haben die beiden ein pittoreskes Weingut gemacht, dass ideal für eine genussvolle Auszeit ist. Die Südafrikaner lieben Picknicks. Ein simples Konzept, das vielerorts und sehr unterschiedlich gelebt wird. Auf Peter Falke Wines sitzt man eingesunken in bunten Bean Bags beschattet von Sonnenschirmen und isst dabei feine Kleinigkeiten, wie Käseplatten oder sündhaft gute Nachos. Ein Essen, an dem nicht nur die Kleinen ihre Freude haben.

Picknicks mit Aussicht und Vielfalt kann man auch auf dem Weingut Spier genießen. Neben dem Gourmet-Picknickkorb, dem vegetarischen oder auch glutenfreien, gibt es hier sogar ein extra Kid’s Picnic mit Fruchtjoghurt, Gemüsesticks. Wurzel-Chips und einem kleinen Spielzeug. Danach kann die ganze Familie das riesige Areal mit Segways für sich eroben, wilde Greifvögel wie majestätische Adler, Falken und auch Uhus im „Eagle Encounter“ hautnah beobachten. Und wer bleiben will, zieht einfach ins Weingutseigene Hotel ein und übernachtet dort. Denn Spier hat neben seiner Geschichte, die bis 1692 zurückblickt, verschiedenste Restaurants, einen großzügigen Pool und viele Attraktionen für Groß und Klein zu bieten, die gleich mehrere Tage mit abwechslungsreichem Programm füllen können.

Stellenbosch ist eben mehr als „nur“ Wein. Eine Destination für Generationen.

Wie kommt man hin?

Emirates Airline fliegt zehnmal wöchentlich von Deutschland via Dubai nach Kapstadt. Reisende ab München, Düsseldorf und Frankfurt können das Emirates-Flaggschiff, die A380, auf allen Flügen nach Dubai erleben. Hin- und Rückflugtickets nach Kapstadt kosten in der Economy-Class ab 721 Euro (ab 3.317 Euro in der First Class) pro Person inklusive Steuern und Gebühren, die Fluglänge beträgt inklusive Aufenthalt in Dubai ab 17 Stunden. Tickets buchbar unter www.emirates.de, telefonisch unter 069 945 19 20 00 oder im Reisebüro.

Wo wohnt man?

Spier Weingut, Doppelzimmer für zwei Erwachsene mit zwei Kindern ab 120 Euro, inklusive Frühstück. Kinder bis 12 Jahre sind kostenfrei, ihr Frühstück kostet ca. 9 Euro pro Kind. Kids Club und täglich wechselndem Kinderprogramm inklusive, saisonale Angebote möglich.

Was besucht man

Duck Parade auf Vergeneogd, Entenparade täglich dreimal, Eintritt frei. Parade-Zeiten online ersichtlich. Geführte Ententour, Erwachsene Ca. 1 Euro, Kinder unter 12 Jahren 0,50 Euro.

Vredenheim, Großkatzen-Park, 5 Euro pro Erwachsener, Kinder Eintritt frei.

Middlevlei, familiengeführtes Weingut mit Streichelzoo (unter den Top 10 der familienfreundlichen Weingütern), Tapas-Winetasting für Erwachsene, Ca. 6 Euro pro Person, Kids Tasting ca. 4,50 pro Kind.

Weinverkostung bei Peter Falke Wines, ca. 3 Euro pro Person, 6-7 Weine inklusive, perfekt zum Sundowner Picknick und Abendessen.

Rozendal Farm, Essigverkostung, Streichelzoo, auch Übernachtungsmöglichkeiten.

Wo isst man

Bistro 13, Baden Powell Drive, Stellenbosch