search

Hier nun unsere Ratschläge, wie Sie den besten Ort, die beste Unterkunft und die beste Skischule für die Winterferien mit der Familie finden.

Skifahren lernen

Kinder können das Skifahren ab einem Alter von ungefähr vier Jahren erlernen. Und je früher sie damit anfangen, umso einfacher wird es ihnen fallen. Zudem sind Sie mit Vorschulkindern nicht auf die Schulferien limitiert und sie profitieren von den Preisen der Nebensaison. Genießen Sie diesen Luxus solange er Ihnen gegeben ist!

Skischulen

Ihr Veranstalter arbeitet meistens mit bevorzugten Skischulen zusammen, aber es lohnt sich, das zahlenmäßige Verhältnis von Kindern pro Lehrer/in, die Größe der Gruppen und die Deutschkenntnisse der Lehrer/innen zu überprüfen. Bei der Buchung über einen Veranstalter sollten Sie auch darauf Wert legen, dass ein Mitglied des Kinderbetreuerstabes bei jeder Skischulklasse bleibt. Das ist wichtig für Anfänger und sehr junge Skifahrer.

Die Unterkunft

Sie haben die Wahl zwischen bewirteten Chalets, Hotels oder Ferienwohnungen. Wenn man sich in den Ferien rundum versorgen lässt, geht das schnell ins Geld – bei Preisen für Soft Drinks von oft über 5 Euro in den etwas teureren Skigebieten. All-inklusive-Angebote bieten dagegen oft ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und Sie bekommen Ihre verdiente Auszeit von der Küche. Hotels bieten meistens den Vorteil zusätzlicher Annehmlichkeiten (Bar, Swimmingpool, Spa, Spielzimmer). Chalets und Apartments hingegen verschaffen Ihnen im besten Fall das Gefühl, zuhause im Urlaub zu sein. Die Familie gewöhnt sich schnell ein.

Die Lage ist alles

Die Lage der Unterkunft in Bezug auf Skilifte und Skischulen hat oberste Priorität, wenn Sie mit Anfängern oder Kindern unterwegs sind. Jede Wegstrecke, die in Skischuhen zurückgelegt werden muss, tut weh, insbesondere wenn man die Stöcke und Skier auch noch mitschleppen muss. Da können die kleinen Beine schon schlapp machen, bevor der Tag richtig begonnen hat. Einige Anbieter bieten einen Shuttleservice von Ihrer Unterkunft bis zum Skilift und auch zurück an, falls erforderlich.

Die Auswahl des Resorts

Die Auswahl des Resorts hängt von Ihrer Reisezeit ab (die höchstgelegenen Resorts haben die längste Skisaison), und den skifahrerischen Fähigkeiten Ihrer Gruppe. Sind Sie so eine Familie, die den ersten Lift nach oben nimmt und den Schnee bis zur letzten Minute auskostet? Dann fällt Après-Ski vermutlich nicht so sehr ins Gewicht. Wenn Sie aber auch abseits der Piste nach Action suchen, dann sollten Sie herausfinden, was Ihr Skigebiet sonst noch zu bieten hat. Die überwiegende Zahl der großen Skigebiete bietet eine ganze Palette an alternativen Angeboten für Familien, von Hundeschlittenfahrten, Schneeschuhausflügen, bis hin zu Schwimmen oder Schlittschuhlaufen. Die nationalen Skiclubs sind eine hervorragende Quelle für Informationen über Urlaubsorte, Pisten und Preise.

Reisezeiten

Wer kann sich schon der magischen Anziehungskraft von weißen Weihnachten entziehen, insbesondere wenn man dabei rundum versorgt wird? Weihnachten ist eine großartige Zeit für einen Familienskiurlaub, da nahezu Schneegarantie besteht. Es kann natürlich sehr kalt werden. Zu Ostern ist es meistens angenehm warm, super für die Kleinen, aber wenn Sie gegen Ende der Saison verreisen, sollten Sie sich ein hoch gelegenes Skigebiet buchen, um die besten Schneebedingungen zu sichern.