search

Hier sind unsere 10 Top Spar-Tipps für ihren Familien-Skiurlaub und so kommen Sie auf die Piste, ohne dabei ihre Kasse zu sprengen.

1. Wenn Sie in den Schulferien fahren

Sollten Sie an die Schulferien gebunden sein, ist die Woche vor Weihnachten für einen Familienurlaub ideal. Die Preise sind angemessen und die Pisten noch frei. Am Anfang oder Ende der Osterferien kann es ebenfalls günstiger werden. Allerdings sollten sie einen entsprechend hochgelegenes Skigebiet mit Schneegarantie wählen. Fahren Sie nicht über Weihnachten, Neujahr oder den Ferien im Februar. Die Preise schießen zu diesen Zeiten in die Höhe.

2. AUSSERHALB DER SCHULFERIEN

Familien mit Vorschulkindern sollten den Januar einplanen. Die Schule hat wieder angefangen und die Chancen auf Schnee sind hoch.

3. Günstig in der Woche

Manche Anbieter ermöglichen die flexible Auswahl des An- und Abreisetags. So können Sie ihre Reise in der Mitte der Woche antreten, Flüge und Fähren sind dann meist billiger.

4. Sparen Sie mit Webseiten

Die besten Angebote von Reiseanbietern befinden sich im Internet. Suchen Sie nach Last-Minute Angeboten oder Schnäppchen-Preisen für Termine die außerhalb der Saison liegen.

5. Kinderbetreuung gratis?

Gute Betreuung für Ihre Kinder kann ihre Urlaubskasse um 200€ pro Kind zusätzlich belasten. Achten Sie auf Angebote, in denen dies gratis enthalten ist. Meistens als Anreiz in weniger frequentierten Zeiten wie Januar, Februar und März.

6. Skiausrüstung mieten

Wenn Sie Ihre Ausrüstung im Voraus buchen, gibt es oft Gratisverleih von Skiern und Skistiefeln für Kinder inklusive. Suchen Sie nach entsprechenden Deals.

7. Imbiss auf der Piste

Direkt an den Pisten ist mit Nepp zu rechnen. Ungenießbare Hot Dogs oder pappige Sandwiches werden hier zu Preisen angeboten, für die man etwas weiter entfernt mit den Kindern in einem richtigen Restaurant essen kann.

8. Skipässe

Achten Sie auf Rabatte bei Skipässen für Familien. Diese gibt es in vielen Skigebieten.

9. Reise

Einige auf Familien ausgerichtete Anbieter liefern Kleinkindbedarf wie Windeln, Feuchttücher und Trockenmilch zu den Skihütten. So können Sie den Gepäckumfang reduzieren und Zusatzkosten vermeiden.

10. Teenagerfreude

Wenn Sie mit Teenagern verreisen, die scharf auf das örtliche Nachtleben sind, sollten Sie eine Unterkunft in einem der Ortszentren wählen. So vermeiden Sie die Kosten für nächtliche Taxifahrten.