RAK’s Versprechen des mittleren Ostens

Markus Neukaeter
26th November 2016

Warum sollte man hier Urlaub machen?

Entdecken Sie das Unbekannte

Es kann schon ein Spaß an sich sein, wenn man Leuten erzählt, dass man Urlaub in Ras Al Khaimah macht. Mal abgesehen von der einen Person, die weiß, wovon ich spreche. Unsere Abenteuerlust wurde vor allem dadurch bestätigt, dass unsere Kinder (vier Jungs zwischen drei und acht Jahren) ihren Freunden auf dem Spielplatz erzählten, dass wir Urlaub in „RAK“ machen. DIe meisten auf dem Spielplatz glaubten, dass wir in den Irak fahren wegen der sehr ähnlich lautenden Abkürzung.

Ras Al Khaimah (auf arabisch: Spitze des Zelts) ist das nördlichste Emirat und knapp 45 Minuten vom Flughafen Dubai entfernt. Zumindest momentan ist das noch so. Momentan tut sich einiges in Ras Al Khaimah. Die Regierung investiert Millionen in den Tourismus und die Infrastruktur mit dem Bau eines eigenen Flughafens in Ras Al Khaimah. Wir fanden es einfach Klasse, mit unseren Jungs und Emirates zu fliegen, nicht zuletzt weil man das Inflight Entertainment System bereits vor dem Start nutzen kann.

Das ruhige Emirat

Einheimische beschreiben Ras Al Khaimah als das „ruhige Emirat“, oder weniger schmeichelhaft als „eingestaubt“. Darunter kann man sich nicht wirklich viel vorstellen, soll aber so viel bedeuten wie, dass das Emirat relativ langsam darin ist, den Tourismus aufzubauen – im Vergleich mit dem glitzernden Dubai und dem Formel 1-verliebten Abu Dhabi.

Der Tourismus macht in Ras Al Khaimah nur fünf Prozent der Einnahmen aus (bereits eine Steigerung von zwei Prozent gegenüber 2012). Das ist viel weniger als durch Keramik, Zement und pharmazeutische Produkte eingenommen wird. Außerdem gibt es hier ganz ganz viel Wüste. Auf dem Weg vom Flughafen hat man einfach nicht genug Finger und Zehen für das Spiel „Finde das Kamel“, wie meine Kinder schnell herausfanden.

Das wahre Kapital von Ras Al Khaimah ist seine geografische Lage. RAK liegt zwischen dem Arabischen Golf und der atemberaubenden Musandam Halbinsel des Oman. Ras Al Khaimah ist das einzige Emirat mit Meer, Sand und Gebirgszügen.

Wenn Sie genausoviel Spaß und tolle Angebote suchen wie in Dubai, allerdings zu einem geringeren Prei: Besuchen sie Ras Al Khaimah. Ein Resort der Mittelklasse kostet hier bis zu 40 Prozent weniger als eines in den bekannteren Emiraten – aber man sollte sich beeilen, denn die Preise steigen, denn RAK wird auf dem Urlaubsmarkt immer bekannter. Ein weiterer Pluspunkt, jedenfalls für uns, ist die geringere Anzahl an Touristen. Da es direkte Flüge von Moskau nach Ras Al Khaimah gibt, ist es bei den russischen Gästen bereits sehr beliebt.

Die Vereinigten Arabischen Emirate sind ein surrealer Ort. Die Menschen lieben und meiden es aus der gleichen Gründen: Es ist eine sehr künstliche Oase in einer weitläufigen Wüste. Ras Al Khaimah wird auch „Das aufstrebende Emirat“ genannt. Und es steigt vor allem auf in Sachen Stil.

Aktivitäten

Tagesausflüge

Wenn Sie eine Einkaufstour machen wollen oder den Ausblick vom höchsten Gebäude der Welt, dem Burj Khalifa, genießen möchten, sind sie nah genug dran, um es in einem Tagesausflug zu erledigen. Die meisten Hotels organisieren kostenlose Shuttle-Services. Oder nehmen Sie einfach ein Taxi. Für 3,5 Liter Benzin bezahlt man hier nur einen Euro und das wirkt sich natürlich positiv auf die Taxipreise aus. Allerdings sind wir deswegen hier im Urlaub, um mit Eimer und Schaufel am Strand zu sein und glücklicherweise ist RAK diesbezüglich erstklassig.

Die unterschiedlichen Hotels haben alle Kids Clubs und die meisten Gäste sind Russen, dicht gefolgt von den Briten. Wir haben unsere Zeit aber auch mit Ägyptern, Deutschen, Schweizern und Urlaubern aus den anderen Emiraten verbracht. Die Urlauber aus den VAE kommen meistens übers Wochenende, um sich zu entspannen. Egal, wo wir uns aufhielten, die Atmosphäre war immer entspannt und weniger hektisch als in Dubai.

Sorgen Sie für Abkühlung

Hört sich selbstverständlich an, aber es ist schon sehr heiß in dem Emirat. Unser Urlaub fand Anfang April statt und die Temperatur stieg regelmäßig auf 38 °C. Meine Kinder haben alle helle Haare und man konnte ihnen fast beim Verwelken in der Sonne zusehen. Als wir dann, aus Spaß, ein Ei auf der Metallabdeckung eines Mülleimers gebraten haben, entschieden wir uns, den Ausflug zur Festung Dhayah auf der Al Rams-Straße abzusagen. Die staubigen Ruinen der 5.000 Jahre alten Festung auf der Spitze der Dünen bietet einen unbeschreiblichen Ausblick über Dünenlandschaft und Dattelfarmen. Aber der Ausflug in der Hitze mit einem drei Jahre alten Kind, das noch regelmäßig mit dem Kopf voran in seinem Essen einschläft, war einfach zuviel des Guten.

Als Alternative sind wir in den Ice Land Water Park gegangen. Tageskarten kosten ab 27 Euro für Erwachsene und 19 Euro für Kinder. Hier gibt es endlose Möglichkeiten, sich im kühlen Nass zu vergnügen. Schattige Wege, Cabanas mit Klimaanlage und ein Fußballfeld, das ständig mit Wasser gekühlt wird. Wir haben uns bewusst gegen einen Besuch am Freitag entschieden, weil es der beliebteste Tag im Park ist und man sehr lange für die Attraktionen anstehen muss. Auf jeden Fall ist der Besuch sein Geld wert. Aber erwarten Sie nicht zu viel vom Essen – das ist fast genauso künstlich wie die Pinguine im Aquapark.

Wo übernachtet man

Entspannen

Wir haben das neueröffnete Rixos Bab Al Bahr gebucht. Das Hotel mit 655 Zimmern liegt auf der Al Marjan Insel (eine von vier künstlich gebauten Inseln). Das Rixos Hotel besteht aus drei futuristischen Pyramiden. „Oh, Star Wars“, sagte einer unserer Söhne. Das Rixos ist ein All-Inclusive Hotel, was zumindest für diesen Teil der Welt außergewöhnlich ist. Das Buffet war ein wenig eintönig (obwohl wir am ersten Abend Hummer genießen durften). Der Kampf um die besten Sonnenliegen am Pool ist gnadenlos und letzten Endes fühlt man sich ein bisschen wie eine Sardine in der Dose. Um acht Uhr morgens haben die Gäste, mit Handtüchern bewaffnet, ihr Gebiet abgesteckt und wenn man zu spät ankam, hatte man Pech. Ein Wort am Rande: Bikinis sind an den öffentlichen Stränden von Ras Al Khaimah verboten.

Ein paar Minuten vom Rixos entfernt liegt das Hilton DoubleTree, was für ein paar Tage gut genug aussah, aber doch nicht genug für eine Woche Urlaub geboten hat. Auf der anderen Seite der Bucht gibt es allerdings ein Hotel, in dem die Realität neu erfunden wird. Wenn unsere Erfahrung nicht ganz anders ist als die von anderen Gästen, dann lebt man das Leben auf einer höheren Ebene im Waldorf Astoria. Eiscreme wurde zu den Sonnenliegen gebracht. Eines unserer Kinder hat es geschafft die Taucherbrille zu zerstören – das Personal hat innerhalb weniger Minuten eine neue gebracht – alles kostenlos. Beim Frühstück habe ich zehn verschiedene Arten von Brot gezählt und eine Mini-Quiche gegessen, die förmlich im Mund geschmolzen ist.

Ein wenig Luxus

Das Waldorf Astoria ist das schillerndste und mit Abstand teuerste Hotel in RAK. Gebaut als Vorzeigehotel für einen erfolglosen Versuch den America’s Cup anzuziehen, erstrahlt das Waldorf Astoria in Marmor mit antiken Möbeln und zeitgenössischer Kunst. Gut abgehangenes Fleisch findet man im Lexington Grill und dadurch werden kulinarische Gourmets aus den anderen Emiraten und der restlichen Welt angelockt. Das Hotel hat, standesgemäß, drei Hubschrauberlandeplätze, die bei königlichen Familien aus dem mittleren Osten sehr beliebt sind. Das Kernstück der Peacock Alley Lobby ist eine riesige Uhr mit einer Inschrift aus einem Beduinengedicht: „Von deinem Heimatland aus, reise in die Welt und finde Ruhm“.

Meine eigene Reise nahm fast ein verheerendes Ende als ich meine Kinder dabei erwischte, auf die Uhr klettern zu wollen – mein Herz blieb stehen als ich erkannte, dass die Uhr aus purem Gold ist und schlappe 684.000 Euro kostet. Wenn Sie also artige, nicht-kletternde, vielleicht auch ältere (und weibliche?) Kinder haben, werden Sie das Banyan Tree Ras Al Khaimah Beach oder das Banyan Tree Al Wadi vermutlich sehr genießen. Das erste liegt auf der Insel Marjan und bietet Villen, die aufgemacht sind wie Zelte mit kleinen privaten Pools. Al Wadi ist Luxusunterbringung mit Wüsten-Thema. Beide leben von viel Privatsphäre, Luxus und erstklassigen Restaurants. Allerdings bedeutet erstklassige Restaurants auch kleine Portionen. Die Banyan Tree Hotels sind nicht für Familien auf der Suchen nach Kids Clubs, vielen Aktivitäten und Spielplätzen.

Wo kann man gut essen

Das Rixos Bab Al Bahr Hotel bietet einige gute gastronomische Adressen für Familien:

Meat Point

Wir finden das Meat Point Restaurant gut. Der südamerikanische Grill bietet Tapas und erstklassige Fleischgerichte samt Live Unterhaltung. Atemberaubende Qualität und obwohl es kein Kindermenü gibt, hat sich das Personal gerne darum gekümmert, etwas kleinere Portionen zu bringen.

Fish Bone

Ein weiterer Favorit war das Fish Bone Restaurant. Hier findet man das außerordentlich gute Fisch- und Meeresfrüchteangebot, das in dieser Region als selbstverständlich angesehen wird.

Ottoman Turkish Lalezar

In diesem authentischen türkischen Lalezar haben wir pikante Kofta Fleischbällchen, geräucherten Humus und saftige Kebabs gegessen. Seien Sie gewarnt, Sie sollten jedes Restaurant, mit Ausnahme vom Buffet, früh buchen. Falls nicht, bekommen Sie keinen Tisch oder können erst nach 22:30 Uhr essen gehen.

Um ein Restaurant zu buchen, rufen Sie die folgende Nummer an 00971 7292 0000.

Kurz und bündig

Wie kommt man hier hin: Bei Emirates oder Lufthansa bekommt man Hin- und Rückflug für 450 Euro nach Dubai. Ras Al Khaimah ist knapp 45 Minuten von Dubai entfernt.

Kosten für Unterbringung: Sieben Nächte im Waldorf Astoria kosten ab 5.334 Euro für eine vierköpfige Familie. Preis inklusive Flügen, Frühstück und privatem Transfer mit ITC Luxury Travel.

Fünf Nächte im Banyan Tree Al Wadi oder Banyan Tree Al Khaimah kosten ab 4.332 Euro für eine vierköpfige Familie. Preis inklusive Flügen, Frühstück und Transfer mit Carrier.

LIEBEN SIE ES MIT IHRER FAMILIE ZU VERREISEN?

ERHALTEN SIE INSPIRATIONEN, TIPPS UND URLAUBSGEWINNSPIELE IN IHREN POSTEINGANG!