search

Zusammen mit seinem tschechischen Gegenstück, dem Böhmerwald, bildet der Bayerische Wald das größte zusammenhängende Waldgebiet Europas. In den Urwäldern des Nationalparks sind Luchse und andere Wildkatzen, Wanderfalken und Schwarzstörche heimisch. Der „Boarische Woid“ gilt mit seinen 21 verschiedenen Mundarten sogar sprachlich als Biotop. Wer hier Urlaub macht, kommt nicht, um Sightseeing zu betreiben. Er kommt, um die ursprüngliche Natur zu genießen, vom Alltag abzuschalten und eine intensive Zeit mit den Liebsten zu verbringen. Er kommt, um Radtouren zu unternehmen oder einige der 130 „Tausender“-Gipfel zu erwandern. Hotels, Pensionen und Bauernhöfe heißen Reisende mit Kindern mit einem herzlichen „Griaß Gott“ willkommen und genauso sind zahlreiche Ortschaften und Aktivitäten als besonders familienfreundlich ausgezeichnet.

Lassen Sie sich von unseren Freizeit-Ideen inspirieren!

Markus Schmidberger

1/5  Der Eisvogelsteig: Wo das Wasser bis zum Bauch steht

Ein Klettersteig mitten im Wasser – das gibt es hierzulande nirgendwo sonst. Auf dem Eisvogelsteig des Landesbundes für Vogelschutz (LBV) lernen junge Naturforscher den Lebensraum von Eisvögeln, Bachforellen und anderen geschützten Tierarten wirklich hautnah kennen. Ausgerüstet mit Wathose, Sicherungsgurt und Audioguide folgen sie an einem Seil dem Flusslauf, waten vorbei an Strudeln und Strömungen – und stehen dabei schon mal bis zum Bauch im Wasser. Ein abenteuerliches Naturerlebnis, geeignet für Kinder ab 5 Jahren. Der LBV ist der bayerische Partnerverband des NABU und betreibt elf Umwelt-Bildungszentren in Bayern.

Next