search

WERBEARTIKEL

Costa Rica ist eines der glücklichsten Länder der Welt, und das ist nicht nur die voreingenommene Meinung der Costa Ricaner. Der UN World Happiness Report von 2017 hat Costa Rica unter den Top 20 der Welt auf Platz 11 eingestuft: nur ein bisschen glücklicher als Österreich und deutlich glücklicher als das Vereinigte Königreich. Der ganzjährige Sonnenschein und ein warmes, tropisches Klima tragen definitiv zum Gefühl des allgemeinen Wohlbefindens bei. Hinzu kommt, dass über 25% der phänomenalen Landschaft auch eine geschützte Umwelt ist, und dass Costa Rica eines der artenreichsten Länder auf dem Planeten ist. Dann gibt es noch das gesunde Gleichgewicht zwischen dem karibischen und südpazifischen Charakter in der kulturellen Mischung des Landes, neben der seit 1948 zurückgezogenen Armee – das allein gibt der Glückseligkeit einen großen Schub.

Aber fragen Sie einen Einheimischen, was Costa Rica zufriedener macht als die meisten anderen Orte, und sie werden höchstwahrscheinlich mit zwei winzig erscheinenden aber semantisch vielaussagenden Worten konfrontiert: Pura Vida. Wenn Sie diesen bereits weitverbreiteten Ausdruck schon einmal gehört haben, und ihn als nur eine im Volksmund benutzte leere Aussage empfunden haben, irren Sie sich gewaltig und liegt dies weit von der Wahrheit entfernt. Denn Pura Vida, grob übersetzt „reines Leben“, ist nicht nur ein Sprichwort; Es ist eine lokale Art zu denken, zu leben und auch wie die Costa Ricaner Sie in ihrem Land willkommen heißen.

Der Wasserfal La Cangreja

Wie Menschen hier miteinander essen, feiern, spielen, sich entspannen, mit der Natur interagieren und sogar ihre Kinder erziehen, spielt dabei auch eine Rolle. In der Tat, ist es nicht übertrieben den Pura Vida als die wesentliche Essenz Costa Ricas zu beschreiben. Und die typisch großzügigen und warmherzigen Ticos freuen sich darauf, ihre Geheimnisse mit Ihnen zu teilen. Wenn Sie diesen Ort wieder verlassen ohne auch einen kleinen Hauch des Pura Vidas in Ihrem Geiste erfahren zu haben, können Sie davon ausgehen, dass Sie Ihren Urlaub eher im Hotelzimmer verbracht haben – und niemand macht das in Costa Rica.

Luftaufnahme von Playa Suecos

Wie man den echten Pura Vida erkennt

Wenn Sie mitbekommen, dass die Nicoya-Halbinsel weltweit eine der größten Anzahl von Hundertjährigen beherbergt, können Sie sich eine Senioren-Gemeinde im Südpazifik vorstellen, die von alten Rekordbrechern bevölkert ist. Aber Costa Ricaner leben nicht nur länger, sie leben auch aktiv, gut und sehen prächtig aus: Es ist fast unmöglich, den Unterschied zwischen durchschnittlichen 70-Jährigen anderswo auf der Welt und 100-Jährigen in Costa Rica zu erkennen .

Familie ist ein weiteres wichtiges Element für den Pura Vida. Im Dezember 2016 war Costa Rica das erste Land der Welt, das sich ein Jahr lang, mit grüner Energie betrieben, sich selbst verpflegt hat. Es ist also nicht der Ort, an dem Kinder sich ständig an elektrischen Geräten aufhalten oder im Haus fossile Brennstoffe verbrennen werden. Familien neigen hier dazu, viel wertvolle Zeit miteinander zu verbringen, und gehen genauso oft wie möglich hinaus – würden Sie auch, wenn das ganze Jahr über 25C die durchschnittliche Tagestemperatur ist.

Und Familien sind hier in die atürliche Umgebung verliebt. Kein Wunder, wenn das Land mit 26 Nationalparks bestückt ist und einer der fortschrittlichsten Ansätze des Planeten zum Naturschutz betreibt. Wenn Sie das Glück haben, mit einer typischen Tico-Familie zu Mittag zu essen, ist der Spruch „Du bist, was du isst“ hier kaum zu übersehen. Traditionelle Zutaten wie Reis und Bohnen, Getreide und frisches Obst, kombiniert mit meisterhaften Kochkünsten, biologischem Gemüse aus eigenem Anbau und einer fröhlichen Küche, macht aus fast jeder Mahlzeit ein Fest.

Selbst der lokale Stil der Tortilla ist transzendent – aus trockener Masa Harina, mit Maismehl und Limette zubereitet, die ihm einen besonderen Geschmack verleiht – und Sie werden immer jemanden finden, der Ihnen das Geheimnis verrät, wie Sie diese Köstlichkeit jedes Mal perfekt zubereiten. Wenn Ihnen all das zu gesund klingt, bedenken Sie, dass Costa Rica auch einen der besten Kaffee der Welt produziert und Sie den wahren Kaffee noch nicht geschmeckt haben, bevor Sie diesen im Heimatland ausprobiert haben.

Wie man selbst etwas vom Pura Vida abbekommt?

  • Costa Rica betreibt seit Jahrhunderten Wellness auf natürliche Weise, sodass es nicht überraschend ist, einige der weltbesten Behandlungen hier zu bekommen.
  • Entdecken Sie die für Ihre Seele erfrischenden Eigenschaften eines „Waldbades“: einfach die bewusste Atmung des Waldes beim Gehen aufschnappen.
  • Beseitigen Sie Ihre Sandalen und „erden“ Sie sich mit Barfußspaziergängen auf sonnenerwärmter Erde oder Sand.
  • Tauschen Sie Ihre Technologie mit einem Surfkurs im Südpazifik; Schwimmen in geothermischen Becken; Wandern durch Nebelwälder; Kajaken durch Mangrovensümpfe; oder schweigend das Schildkröten-Wunder an den Stränden von Costa Rica beobachten.
  • Verbringen Sie Zeit auf der Osa-Halbinsel, die von National Geographic als die „bio-reichste Umgebung des Planeten“ bezeichnet wurde. Hier können Sie ganz abschalten und Wunder wie den Corcovado Nationalpark oder Walbeobachtungen auf Golfo Dolce genießen; wohnen Sie in atemberaubenden Öko-Lodges; Unternehmen Sie Picknicks an verlassenen und friedlichen Stränden; Radeln Sie durch die Berge und vergessen Sie den Rest der Welt – doch ein stabiles WLAN und ein toller Fernsehempfang sind nicht wirklich Osas Stärke.
  • Tauchen Sie ein in die heilende und wohltuende geothermische Seite Costa Ricas mit vulkanischen Schlammbädern, Mineralquellen, natürlichen Schwimmbecken und traditionellen Spa-Therapien. Arenal, Rincón de la Vieja, Orosí und Pérez Zeledón sind nur einige der (eigentlichen) Hotspots zum Verwöhnen.

Stand-up-Paddeln vor der Küste von Punta Uva

Wann man Pura Vida am reinsten erlebt?

Ein Costa Rica Geheimnis, das nicht jeder mit Ihnen teilen würde, ist das Timing.

Kajaken durch den Tortuguero Nationalpark

Die meisten Besucher kommen zwischen Dezember und März hierher, weil das Wetter zu dieser Zeit etwas stabiler ist. Kenner wissen jedoch, dass die „grünen“ und „super grünen“ Jahreszeiten, von April bis November, genauso gut für einen Familienurlaub geeignet sind. In der Tat, betrachten einige Juli und August bei weitem als die besten Monate, für alles was von Schildkrötenbeobachtung zu menschenleeren Stränden und friedlichen Wäldern reicht.

Wenn Sie also auf der Suche nach dem authentischen Geist des costaricanischen Pura Vidas sind, ist es gut zu wissen, dass er sogar lebendiger, besser und leichter während den Sommerferien in Deutschland zu erleben ist.

Möchten Sie mehr über den Pura Vida erfahren? Die Costa Rica Tourismusbehörde ist der Experte des „puren Lebens“: Denn sie erleben ihn jeden Tag.

 

 

Entdecken Sie Costa Rica

Mehr Strandurlaube