9 Gründe warum eine Kreuzfahrt besser ist als man denkt

Markus Neukaeter
8th November 2016

Eine Kreuzfahrt bedeutet Horden von Rentnern die sich wie eine Herde Schafe zum Buffet vorarbeiten – oder nicht? Viele von uns haben eine bestimmte Vorurteile gegen Kreuzfahrten ohne jemals eine Kreuzfahrt gemacht zu haben. Die Kreuzfahrtexpertin Sue Bryant ist hier um die Mythen zu zerstören und zu erklären warum eine hervorragende Alternative für den Familienurlaub darstellen.


Kreuzfahrten sind für alte Leute

Machen sie eine Kreuzfahrt mit Royal Caribbean oder Carnival in den Schulferien und versuchen Sie diese Aussage nochmal zu machen! Auf einem großen Schiff, finden sich bei einer Kreuzfahrt im Mittelmeer, während der Sommermonate 1,000 oder mehr Kinder an Bord. Es stimmt allerdings, dass Kreuzfahrten früher etwas waren, worauf man sich mit der Rente gefreut hat. Heutzutage sind sie aber sehr beliebt bei Familien. Verschiedene Redereien und die verschiedenen Schiffe deren Flotte bieten Angebote für unterschiedliche Kundengruppen. Zum Beispiel verfügt P&O Cruises über Schiffe, wie die Britannia, Ventura und Azura, die auf die Bedürfnisse von Familien zugeschnitten sind, während andere eigentlich eher für Erwachsene in Frage kommen. Das neueste Schiff von Carnival, die Vista, hat einen eigenen Bereich für Familien, mit eigener Lounge (damit ist das Schiff der Vorreiter). Manche Anbieter sind besonders gut für Babies und Kleinkinder; Carnival, Cunard, P&O Cruises, Royal Caribbean und Disney akzeptieren Kinder ab einem Alter von 6 Monaten (auf den meisten Routen) und alle bieten Kinderbetreuung für Kleinkinder ab 2 Jahren im Kinderhort. Alle Einrichtungen verfügen über erstklassig geschultes Personal und eine Fülle an Aktivitäten und Spielen steht zur Verfügung. Einige Reedereien sprechen eher ein älteres Publikum an, zum Beispiel Fred Olsen Cruises – aber auch dieser Veranstalter transportiert eine Menge Großeltern mit Enkeln in den Urlaub. Längere Kreuzfahrten, außerhalb der Schulferien, ziehen verständlicherweise eher ein anderes Publikum an – man wird nicht viele Kinder auf einer Weltumrundung finden. Man kann festhalten, dass man sich von dem Voruteil eines schwimmenden Altersheim wahrlich verabschieden kann.

Mädchen auf Kreuzfahrtschiff mit Eltern

Kreuzfahrten sind unglaublich teuer

Auf Kreuzfahrten bekommt man ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Zumindest ist Verpflegung und Unterhaltung bereits inbegriffen und das gilt an Bord von Schiffen von NCL und Royal Caribbean, zusätzlich zu den erstklassigen Kids Clubs und Broadway Shows; das neueste Schiff von Royal Caribbean, die Harmony of the Seas, zeigt gerade “Grease”, “Cats” auf der Oasis of the Seas und “Mamma Mia” auf der Allure of the Seas. Die Norwegian Epic von NCL ist äußert erfolgreich mit den “Pricilla, Queen of the Desert” (zugegeben, wahrscheinlich besser für ältere Kinder geeignet). Ein Theaterbesuch alleine, würde für eine vierköpfige Familie mehr als €250 kosten und ist auf der Kreuzfahrt bereits inklusive. Natürlich gibt es unzählige Extras die man separat bezahlen muss wie zum Beispiel exklusive Restaurants, Spa Behandlungen, Getränke an der Bar und so weiter, aber diese sind alle optional. Niemand in der Familie wird hungrig zu Bett gehen, selbst bei einer günstigeren Kreuzfahrt. Zum Beispiel könnte man für €780, ein Woche lange, mit P&O Cruises nach Norwegen fahren, inklusive aller Verpflegung. Versuchen Sie das an Land günstiger zu bekommen, bei gleichem Level an Komfort, Essen und Service. Es gibt noch weitere Möglichkeiten um Geld zu sparen: Anstatt zwei Kabinen mit Balkon zu buchen, bekommen die Eltern eine Kabine mit Balkon, während die Kinder in der gegenüberliegenden Kabine untergebracht sind. Alternativ, halten Sie Ausschau nach neuere Schiffen mit Unterkünften in anderen Konfigurationen, extra für Familien, in denen 5-6 Personen (wie bei Carnival, Royal Caribbean oder NCL) untergebracht werden können.

Mein Kind wird sich vorkommen wie in einem Käfig

Ganz und gar nicht. Suchen Sie sich das richtige Schiff heraus und sie werden ihre Kinder kaum zu sehen bekommen. Man kann aber natürlich auch einen Mittelweg finden. Die Kids Clubs sind heutzutage so gut auf den familienfreundlichen Schiffen, dass die kleinen Gäste kurz nach dem Frühstück verschwinden und erst zum Abendessen zurückkehren. Schiffslinien wie P&O Cruises, Royal Caribbean, Princess, Disney Cruises, Celebrity, NCL und Carnival verfügen alle über Kids Clubs die nach Altersgruppen aufgeteilt sind mit altersgerechten Aktivitäten von Handwerk und Basteln bis hin zu Wissenschaftslaboren, Klettern, Zip Lining, Pool Parties, Disco und Pizza Parties. Einige nehmen enorme Hürden um den Kindern ein kreatives und unterhaltsames Bildungsangebot zu bieten. Die Holland America Line, zum Beispiel, bietet Kochkurse für Kinder in der Kochschule an Bord. Es gibt Aktivitäten für die ganze Familie von Schlittschuhlaufen, Tennis, Autoscootern, Mutter-Kind Spa und auf drei der Royal Caribbean Schiffe gibt es Fallschirmspringen im Simulator.

FloRider Surf Simulator

Gelangweilt? Keine Chance. Der Surfsimulator FloRider bieter Spaß ohne Ende

Mein Kind wird sich quer stellen und nicht in den Kids Club wollen

Kreuzfahrtschiffe bieten Aktivitäten für Kinder bis zu 18 Jahren und einige der Einrichtungen sind sehr beliebt, wie die Loft auf der Holland America Line. Der Ort ist mehr zum abhängen gedacht, als ein richtiger Kids Club. Viele der Dinge, die man in den Clubs machen kann, werden auch von älteren Teenagern noch als cool empfunden: Royal Caribbean hat Surf-Simulatoren an Deck (hier treffen sich die Teenager – die auch das superschnelle Internet an Bord lieben). Carnival’s Sport Square bietet Klettern, Tischtennis und Mini-Golf – was von Teenagern als Ort zum Abhängen, gerade am Abend benutzt wird. Meinen Kinder gefiel auch die Comedy Show von Carnival, als sie noch etwas jünger waren. Die familienfreundlichen Veranstaltungen des Punchliner Clubs haben ihr Interesse an Stand Up Comedy geweckt.

Das alles hört sich an, als wären Kreuzfahrtschiffe, riesige, schwimmende Häuserblocks

Die größten Schiffe sehen riesig aus, aber nur weil sie vollgepackt sind mit Aktivitäten und allem was das Herz begehrt. Hier findet man moderne Theater, weltklasse Spas, viele Bars und Restaurants. Wenn Sie jemand sind, dem ein ereignisreiches Resort an Land mit vielen Aktivitäten gefällt, dann werden sie auch auf einer Kreuzfahrt nicht enttäuscht werden. Stellen Sie sich die Auswahl des richtigen Schiffes, wie die Auswahl eine Hotels vor – Sie möchten ein kleines Hotel, dann buchen Sie ein kleineres Schiff. Auf den kleineren gibt es vielleicht nicht so viele Möglichkeiten, aber das kommt ganz darauf an, was Sie von ihrem Urlaub mit der Familie erwarten. Ich war mit meinen Kindern und meinen Eltern auf der Star Clippers, bei denen die kleineren Schiffe nur 170 Personen fassen und dort gab es keine nennenswerten Aktivitäten für Kinder. Da wir jeden Tag an Land waren, konnten wir dort allen Wassersportarten nachgehen, am Strand sitzen oder durch die netten griechischen Küstenstädte schlendern – niemand hat etwas auf dem Schiff vermisst.

Frau an Deck von Schiff

Es gibt zahlreiche Angebote für Erwachsene um sich zu entspannen

Es gibt keine Möglichkeit einen Tag ganz ohne Kinder zu verbringen

Selbst wenn Sie als Familie in den Urlaub fahren, ist es manchmal ganz angenehm, sich einen Auszeit zu gönnen – ganz besonders wenn man 1,000 Kindern an Bord ist. Die gute Nachricht ist, dass die Schiffe heutzutage über Bereiche nur für Erwachsene verfügen. Auf der The Sanctuary von Princess Cruises gibt es die Möglichkeit einen Tages- oder Halbtagspass zu kaufen und ganz in alleine den Sonnenschein und die Ruhe zu genießen – all das in einem luxuriösen Sessel und eiskalten Früchtekebabs. Die Version von Carnival heißt Serenity Deck, welches kostenlos für über 18 jährige ist und mit Hängematten ausgestattet ist. P&O Cruises bietet The Retreat und hat eine private Terrasse, Cabanas und Luxus Sonnenliegen. Auf den neuesten Schiffen von NCL, können sich Erwachsene im Spice H2O, mit Whirlpools und Wasserfall, verstecken – Nachts ist es hier allerdings nicht so ruhig, denn das Areal wird in einen Nachtclub verwandelt.

Ich werden den ganzen Tag Angst haben, dass meine Kinder über das Geländer fallen

Das ist sehr unwahrscheinlich; es passiert einfach nicht. Die ganze Zeit, die die Kinder im Kids Club verbringen, sind sie beaufsichtigt – wahrscheinlich sogar mehr, als es das in einem Hotel der Fall wäre. Die übrige Zeit muss man sich selbst um die Kinder kümmern aber es ist fast unmöglich, dass ein Kind ungesehen über das Geländer klettert und sich somit in Gefahr begibt. Falls Sie eine Kabine mit Balkon gebucht haben und Sie mit Kleinkindern reisen, stellen die Schiffe Sicherheitsnetze für den Balkon und Schlösser an der Oberseite der Balkontüre bereit. So brauchen Sie keine Angst zu haben, dass ihre Kinder, auch wenn Sie mal kurz aus der Kabine müssen, alleine auf den Balkon gelangen können. Kreuzfahrtschiffe nehmen die Sicherheit der Gäste sehr ernst. Falls Sie Anst haben, ihre Kinder könnten betrunken durch die Gegend rennen, brauchen Sie keine Sorge zu haben. Amerikanische Schiffe schenken keinen Alkohol an unter 21 jährige aus.

Blick auf Ozean vom Schiff

Kreuzfahrten sind sehr formell

Es ist schlimm genug, die Koffer für die ganze Familie zu packen, ohne sich über die Abendgarderobe Gedanken machen zu müssen. Manche Kreuzfahrten sind formell, ja. Einige Schiffslinien halten an dieser Tradition fest weil die Gäste es mögen und sie würden sich wundern, wie viel Gefallen die Kinder daran finden. Ich war mal auf eine Kreuzfahrt mit MSC und es sah aus wie bei einem Mode-Fotoshooting und eine Princess Cruise erweckte den Anschein einen Schulballs – voller aufgestylter Teenager und Mädchen Anfang zwanzig. Wenn Sie lieber auf die Festlichkeiten verzichten möchten und weniger Gedanken an die Garderobe verschwenden wollen, nehmen Sie eine Schiffslinie wie NCL, bei denen es keinen formellen Abende gibt. Falls ihre Kreuzfahrt doch eine Galanacht anbietet (darüber werden Sie vorher informiert), müssen Sie daran nicht teilnehmen. Es gibt immer die Alternative in einem Restaurant zu essen, in dem nur ein ganz geringer Dresscode gilt. Allerdings finden die meisten Leute gefallen daran, sich abends etwas feiner zu anzuziehen.

Wir werden bestimmt Seekrank

Sehr unwahrscheinlich; die Schiffe haben heutzutage Stabilisatoren, große Flossen die zu beiden Seiten ausgefahren werden können um das Schwanken des Schiffes zu verhindern. Diese Bewegung ist es, die die Seekrankheit hervorruft. Vorsorgliche Medikamente sind auch sehr gut. Wenn Sie sich Sorgen machen, nehmen Sie etwas bevor Sie in See stechen. Es ist einfach der Seekrankheit vorzubeugen als etwas dagegen zu unternehmen wenn man es bereit spürt. Für Kinder gibt es auch Mittel. Falls Sie die Medikamente vergessen, sind diese rezeptfreien Medikamente kostenfrei auf dem Schiff erhältlich (fragen Sie an der Rezeption; wenn Sie den Arzt auf dem Schiff aussuchen, müssen Sie zahlen). Im schlimmsten Fall, kann ihnen der Arzt einen Spritze geben und sie können schlafen. Lassen das mal im Hinterkopf – und eine schöne Kreuzfahrt.

Carnival Caribbean Cruises

Kreuzfahrtexpertin Sue Bryant rät Familien einen Kreuzfahrt und nicht den Vorurteilen zu glauben


Über den Autor

Sue Bryant war auf mehr als 120 Kreuzfahrten und ist Feuer und Flamme für das Leben auf dem Meer. Sie war mit ihren Kindern Lauren und Joel, über die letzen zwei Jahrzehnte, auf vielen Reisen von der Türkei bis zu einer Atlantiküberfahrt auf der Queen Mary 2. Sie schreibt für Family Traveller und ist außerdem Kreuzfahrt-Editor bei der Sunday Times. Für ihren Beitrag zum “Contribution to Cruise Journalism” hat sie einen Preis der Industrie (CLIA, Trade Association) gewonnen, der mit dem Oscar gleichzusetzen ist.

LIEBEN SIE ES MIT IHRER FAMILIE ZU VERREISEN?

ERHALTEN SIE INSPIRATIONEN, TIPPS UND URLAUBSGEWINNSPIELE IN IHREN POSTEINGANG!