Tipps für lange Autofahrten mit Kind(ern)

Sebastian
28th Oktober 2021

„Wann sind wir endlich daaa?“

„Wann sind wir endlich daaa?“ Kommt Ihnen diese Frage bekannt vor? Lange Autofahrten sind für Kinder oft eine Qual. Schlafen, essen, rausgucken, alles gut und schön. Aber was tun, wenn sich die Fahrt hinzieht und die Kids anfangen zu nörgeln? Wenn Sie ein paar Dinge beachten, ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Stimmung umschlägt, relativ gering. Wer weiß, vielleicht hören Sie dann am Ziel sogar „Was! Sind wir schon da?“ von den hinteren Plätzen.

1/8  Kilometerlimit

500 Kilometer pro Tag genügen. Für Strecken über 500 Kilometer lieber eine Zwischenübernachtung einplanen. Genießen Sie einen Zwischenstopp. Der Urlaub beginnt schließlich nicht erst am Urlaubsort. Vielleicht gibt es auf der Strecke sogar ein paar schöne Sehenswürdigkeiten, die der ganzen Familie Spaß machen.

2/8  „Have a break“

Auf Autobahnraststätten gibt es oft Spielplätze oder eine Spieleecke. Je nach Alter des Kindes ist das eine willkommene Abwechslung. Denken Sie daran, dass die Kinder im Auto für viele Stunden die Beine oft nicht richtig ausstrecken lönnen. Außerdem sind regelmäßige Frischluftpausen wichtig für kleine und große Urlauber.

3/8  Spiele

An „Ich sehe was, was du nicht siehst“ kommt wohl keiner so richtig vorbei. Aber es gibt  noch eine Vielzahl anderer Spiele, die die Fahrt verkürzen. Autokennzeichen raten zum Beispiel oder aus den Buchstaben der Numemrnschilder ein Wort oder einen Satz bilden. Auch beim Lesen, Karten spielen oder Geschichten ausdenken vergeht die Zeit wie im Flug.

CDs und Hörbücher kann man gemeinsam hören oder alleine, (für mehr Abwechslung vor Reiseantritt CDs von Freunden ausleihen). Musik hören und gemeinsam Lieder singen kann manchmal ganz schön lustig sein und die Stimmung heben. Auch Smartphones und Tablets können mit an Bord. Auf jeden Fall sollten Sie sich gemeinsam mit Ihren Kindern schon im Vorfeld Gedanken machen, welche Spiele mitgenommen werden.

4/8  Small Talk

Eine Urlaubsfahrt bietet auch Gelegenheit, über Themen zu sprechen, für die sonst wenig Zeit bleibt. Schule, Kindergarten, Freunde… Jetzt ist der ideale Zeitpunkt für ein bisschen Small Talk. Oder erzählen Sie Ihren Kindern  von Ihrem gemeinsamen Urlaubsziel.

5/8  Schlafen gegen Reiselangeweile

Richten Sie dem Nachwuchs einen schlaftauglichen Sitzplatz oder Kindersitz ein. Kuschelkissen von Zuhause oder Schlafhörnchen erleichtern das Einschlafen während der Fahrt. Achten Sie auf einen bequemen und sicheren Kindersitz.

6/8  Sonne satt

Alle freuen sich auf die Urlaubssonne. Aber bitte nicht im Auto! Damit die Sonne nichts auf das Seitenfenster brennt, können Sie einen Sonnenschutz an der Scheibe anbringen. Dieser dunkelt ab und schützt den Kopf.

7/8  Wasser, Wasser, Wasser

Achten Sie darauf, dass Ihre Kinder genügend trinken. Am besten Wasser, das löscht den Durst und hält fit. Je mehr „Pippipausen“, desto besser. Dann können sich alle die Beine vom langen Sitzen vertreten.

8/8  „Mami, mir ist schlecht!“

Halten Sie Spucktücher und Einmalwaschlappen in Reichweite, falls einem Kind übel wird. Am besten nicht mit vollem Magen losfahren. Manchmal hilft auch Kaugummi kauen oder aus dem Fenster schauen und einen Punkt in der Ferne fixieren. Achten Sie auf eine angenehme Innenraumtemperatur. Übelkeit bei Kindern entsteht oft  durch Hitze im Auto.

LIEBEN SIE ES MIT IHRER FAMILIE ZU VERREISEN?

ERHALTEN SIE INSPIRATIONEN, TIPPS UND URLAUBSGEWINNSPIELE IN IHREN POSTEINGANG!