search

Es war einmal...

Kinder lieben Märchen. Ruckzuck tauchen sie ab in die Welt der Fantasie, in der alles anders ist als in der Realität. Sie schlüpfen in Rollen, sind Prinzessin, König, Tier oder Fantasiewesen. Wir haben drei besonders schöne und liebevoll ausgestattete Märchenparks ausgesucht, in denen die Kleinen viele alte Bekannte wiedertreffen, die sie aus Büchern und von Erzählungen kennen. Hier können sie Märchen hautnah erleben und Schneewittchen, Rumpelstilzchen und Co. persönlich begegnen.

© Blühendes Barock Ludwigsburg/Märchengarten

1/3 Märchengarten Ludwigsburg

Am Burgturm stehen Kinder und rufen ganz laut: „Rapunzel, lass dein Haar herunter!“ Und siehe da, schon wallt das das blonde Haar aus dem Turmfenster herab. Aber: nur echte Prinzen dürfen auch ins Turmzimmer hinauf. Im Märchengarten Ludwigsburg werden viele berühmte Märchen lebendig. An vielen der 40 Märchenszenen tauchen die Kinder in die Welt der Gebrüder Grimm und anderer berühmte Märchendichter ein. Sie können Schneewittchens Spiegel befragen, wer die Schönste ist im Land – und bekommen Antwort. Wenn sie „Tischlein deck’ dich!“ rufen, gehen ihnen fast die Augen über, wenn sich der Tisch wie aus dem Nichts mit leckeren Speisen füllt.

„Großmutter, warum hast du so große Ohren?“. Fast jedes Kind kennt die berühmte Frage von Rotkäppchen, als sie die kranke Großmutter mit Wein und Kuchen besucht. Und sie wissen schnell: Es ist der Wolf, der in Großmutters Bett liegt. Im Burgkeller wartet Berggeist Rübezahl auf mutige Kinder. Wenn sie an das Haus der „Sieben Geißlein“ klopfen, verstecken sich diese ganz schnell aus Angst vor dem bösen Wolf. Eine Märchenbahn nimmt die Kinder mit auf eine spannende Märchenreise. Bei einer Bootsfahrt auf dem Märchenbach begegnen sie „Pinocchio“ und dem „tapferen Schneiderlein“.

Next