search

Bis zum 3. Oktober sind nach den französischen Impressionisten nun die Amerikaner in den edlen Hallen des neuen Museums Barberini in Potsdam zu bewundern. „Von Hopper bis Rothko – Amerikas Weg in die Moderne“ heißt die Schau, deren 68 Werke erstmals in Deutschland zu sehen sind. Der elegante Palastbau wurde nach dem Vorbild des römischen Pallazzo Barberini von 2013-2016 rekonstruiert. Stifter für den Wiederaufbau und den Kunstbetrieb ist SAP-Gründer Hasso Plattner.