search

Wer den Karneval in seiner reinsten Form erleben will, der muss nach Köln! Was Sie außer dem „Zoch“, dem großen Rosenmontagsumzug, mit Kindern noch erleben können, verraten wir Ihnen hier.

Die Jecken sind los

© J. Rieger, Köln/Festkomitee Kölner Karneval

© J. Rieger, Köln/Festkomitee Kölner Karneval

Wenn die verrückteste und bunteste Zeit des Jahres kommt, hat ganz Köln gute Laune. Kinder lieben es besonders, in fremde Rollen zu schlüpfen. Als Prinzessinnen, Piraten und Cowboys haben so viel Spaß dabei, beim Rosenmontagsumzug den bunten, lustigen Wagen, die mit lautem Getöse durch die Straßen fahren, zuzujubeln und werden nicht müde, sich nach leckeren „Kamellen“ (Bonbons auf Kölsch) zu bücken. Der Rosenmontagsumzug ist der größte Karnevalsumzug in Deutschland. Bunt kostümierte Tanzgruppen, Traditionskorps, Spielmannszüge und Reiterkorps ziehen fünf Stunden lang durch die Straßen. Wenn die ersten Gruppen auf der acht Kilometer langen Strecke schon am Ziel sind, sind die letzten noch gar nicht mal gestartet. Erst, wenn der Schrei ertönt „De Prinz kütt!“ ist das Ende des Zuges erreicht.

Termin Rosenmontagsumzug: 27.2.2017, 10 Uhr

Der Kölner Rosenmontagszug 2017

Entspannter „Zoch“

 

© J. Rieger, Köln/Festkomitee Kölner Karneval

© J. Rieger, Köln/Festkomitee Kölner Karneval

Damit der Umzug mit Kids relaxed verläuft und Kinder nicht mitten im Rummel verloren gehen, sind Familien am besten auf einer der Tribünen aufgehoben. Von dort haben sie eine tolle Sicht und stehen nicht mitten im Getümmel. Für kleine Jecken bis zehn Jahre, die ganz hautnah dabei sein wollen, kommen auch die sogenannten „Puute Kaschöttche“ in Frage – das sind geschützte Kinderbereiche direkt an der Zuggasse. Hier stehen die Kinder zwar in der ersten Reihe, sind aber so abgeschirmt, dass die Eltern nicht jede Sekunde aufpassen müssen und sie trotzdem noch genug Bonbons abkriegen. Auch kein Nachteil: kleine und große Kinder haben die Möglichkeit, zwischendurch mal aufs Örtchen zu gehen. Eines steht fest: Wenn die Kinder dieses Erlebnis hinter sich haben, werden sie abends garantiert schnell einschlummern ...

Karten für die Kaschöttche kosten 5 Euro.

Tribünenplätze kann man hier buchen:
http://www.koelnerkarneval.de/karnevalszuege/rosenmontagszug/tribuenenplaetze/

Auch eine gute Idee – die Kinderumzüge

In der Jecken-Hochburg gibt es außerdem viele Kinderumzüge. Der „Schull und Veedelszöch“ zum Beispiel hat fast den gleichen Zugweg wie der Rosenmontagszug und zieht fast eine Viertel Million Besucher an.

„Veedelszöch“ in den Stadtteilen

© J. Rieger, Köln/Festkomitee Kölner Karneval

© J. Rieger, Köln/Festkomitee Kölner Karneval

In allen Stadtteilen gehen außerdem eigene „Veedelszöch“ (Umzüge der Stadtteile) an den Start. Von Faschings-Samstag bis Dienstag sind hier – nicht nur bei den Kinderumzügen – natürlich auch die Kleinen ganz vorne mit dabei!
http://www.koeln.de/tourismus/karneval/umzuege/karnevalsumzuege_in_den_stadtteilen_268136.html

Was sonst noch geht in Sachen närrisches Treiben

Beim Blick auf das Angebot an Kinderkostümsitzungen, Parties, Shows und anderem närrisches Spektakel könnte man meinen, die Kinder hätten den Karneval erfunden. Ein kleiner Auszug:

Zirkus Alaaf!

In der großen Zirkus Alaaf-Karnevalssitzung der Zirkusfabrik Kultarena heißt es: mitfeiern, mitmachen, mitlachen, Spaß haben! In der Kulturarena wird ein lustiges Programm mit großem Kostümwettbewerb geboten. Na gut ... Kinder dürfen ausnahmsweise in Begleitung ihrer Eltern kommen.

Samstag 23. Januar 2017, 14.30 Uhr, Eintritt 10 Euro
http://www.diezirkusfabrik.com

Kinderkostümsitzung im Karnevalsmuseum

© J. Rieger, Köln/Festkomitee Kölner Karneval

© J. Rieger, Köln/Festkomitee Kölner Karneval

Nichts als gute Laune! Ein Highlight der Karnevalsession ist ganz sicher die Kinderkostümsitzung im Kölner Karnevalsmuseum. Das Kölner Kinderdreigestirn und Maskottchen Jecko mischen neben anderen Unterhaltungskünstlern die Fasnachtsbande auf.

Sonntag, 24. Januar 2017, 15 Uhr
http://www.koelner-karneval-alt-lindenthal.de/veranstaltungen-sitzungen-koeln/kinderkostuemsitzung.html

À propos Museum: Der Besuch im Karnevalsmuseum ist eine spannende Einstimmung auf das närrische Geschehen. Große historische Festwagen und Kostümpuppen und andere Exponate zeigen, wie sich der Karneval so entwickelt hat.
http://www.koelnerkarneval.de/museum/

Pfannekuchensitzung

Im Comedia-Theater geht es richtig ab: Bei der frischgebackenen brandheißen Pfannekuchenshow gibt es groovige Lieder, viel Klamauk und viel Chaos! So richtig was zum Kaputtlachen. Empfehlenswert.

Sonntag, 24. Januar 2017, 11.00 und 15.30 Uhr
http://www.comedia-koeln.de/kindertheater/programm/6-pfannekuchensitzung.html

© J. Rieger, Köln/Festkomitee Kölner Karneval

© J. Rieger, Köln/Festkomitee Kölner Karneval

Für Teens: Kölle Alarm

0% Alkohol, dafür 111% Stimmung! Auf der Kölle-Alarm-Party, der größten alkoholfreien Karnevalsparty in Köln feiern Teenager von 12 bis 16 Jahren richtig ab.

http://koellealarm.de/wp-content/uploads/Presseartikel-KölleAlarm-2016.pdf

Für Kurzentschlossene:

Wer noch ein Karnevalskostüm braucht – eine Riesenauswahl gibt’s hier:
Kölner Kostümkiste, Bonner Wall 112, Köln, Tel. 0221 / 16 99 86 75
Karnevalswierts, Gewerbegebiet Godorf, Otto-Hahn-Straße 17, Köln,
Tel 02236 / 88 08 0