search

Erkunde Madagaskar

Madagaskar – Reiseführer für Familien

Wenn Sie Reportagen über Madagaskar bereits aus dem Fernsehen kennen und sich gut daran erinnern, dann werden die Landschaft und die Tierwelt Sie nicht enttäuschen. Im Gegenteil! Treffen mit Lemuren sind atemberaubend, hier kommen Sie den Tieren unglaublich nahe. Eine beeindruckende Landschaft aus Regenwald, tropischem Dschungel, trockenen Steppen und wunderbaren Stränden am indischen Ozean – vor dem Hintergrund außergewöhnlicher Erfahrungen. Der Fokus in Madagaskar liegt auf Öko-Tourismus, darum macht es Sinn, einen Familienurlaub in einem der Nationalparks zu verbringen und auch die Inseln in Ihrer Planung zu berücksichtigen. Ganz gleich zu welchem Urlaub Sie sich entscheiden, das Klima kann zu einer Herausforderung werden, und ein anstrengender Fußmarsch ist auf jeden Fall Teil des Urlaubs, deshalb ist Madagaskar besser für Urlaube mit älteren Kindern und Jugendlichen geeignet.

 


Was Madagaskar zu bieten hat

  • Mehr als 90 % der Pflanzen- und Tierarten in Madagaskar sind nur hier zu finden, darum wird das Land von Ökologen oftmals als „achter Kontinent“ bezeichnet.

  • Mehr als zwei Millionen Hektar sind geschützt, unterteilt in 43 Nationalparks, drei Stätten des UNESCO Weltkulturerbes und drei UNESCO Biosphären Reservate.

  • Madagaskar liegt im Indischen Ozean vor der Ostküste Afrikas und hat Temperaturen zwischen 25° C und 30° C, das ganze Jahr hindurch. Die trockensten Monate sind von April bis Oktober und die beliebtesten Urlaubsmonate sind Juli und August.

  • Das traditionelle Holzschnitzen und der Stil des Zafimaniry gehören zu den immateriellen Kulturgütern der UNESCO. Im Süden von Madagaskar gibt mehr als 100 Zafimaniry Dörfer.

  • Madagaskar hat die einzige einheimische Population von Lemuren. Die größte Art, Indri, kann bis zu 120 cm lang werden, dagegen kommen die winzigen Mausmakis selten auf einen Körpergröße von mehr als 10 cm.

  • Madagaskar hat 250 kleine Satelliteninseln, 450 km Korallenriffe und eine 5.000 km lange Küste.

  • In Madagaskar sind drei Stätten die zum UNESCO Weltkulturerbe zählen: die versteinerten Kalksteinhöhlen Tsingy de Bemaraha, der königliche Berg von Ambohimanga und der Regenwald von Atsinanana.



Wohin auf Madagaskar

Andasibe-Montadia Nationalpark

Einer der zugänglichsten Nationalparks in Madagaskar liegt drei Stunden von der Hauptstadt Antananarivo entfernt. Der Park erstreckt sich auf einer Fläche von 15.500 Hektar, geführte Touren und 4×4 Ausflüge sind buchbar. Mehrere Lodges und Hotels in der Nähe bieten eine gute Basis für eine mehrtägige Erkundungstour.

  • Probieren Sie die Feon’ny Ala Lodge, um in einem der tradtionellen Zafimaniry Stil Holzhäuser zu übernachten, direkt am Rande des Parks. Das Andasibe Hotel bietet moderne Bungalows für Familien, einen Pool – und das Hotel liegt knapp 5 km vom Park entfernt.
  • Im Park wurden bisher bereits mehr als 100 Tierarten und 14 unterschiedliche Arten von Lemuren inklusive Indri, Wollmakis und schwarz-weißem Vari registriert.
  • Die Wanderwege sind gut beschildert und die lokalen Reiseführer freundlich, sie wissen viel über den Park und die Natur, und passen die Wanderungen gerne an die Bedürfnisse von Kindern an. Dennoch muss man eine ziemlich lange Strecke zu Fuß gehen, das Terrain kann für kleinere Kinder zu einer Herausforderung werden.
  • Nachtwanderungen sind das Highlight eines jeden Besuchs in Andasibe, aber auch wenn Sie nicht in der Nacht durch den Regenwald streifen, hören Sie die lauten Bewohner des Dschungels an jedem Ort.

Ifotaka Gemeinschaftswald

Dieser eindrucksvolle 22.000 Hektar große Wald ist dem Stamm der Antandroy heilig und deshalb auch heute noch wilder als jeder andere Wald auf Madagaskar. Außerdem ist er die Heimat von Herden von Wildtieren wie dem Katta, Hunderten von Pflanzen- und Baumarten, gigantischen Affenbrotbäumen und faszinierenden Einheimischen.

  • Übernachten Sie im Mandrare Flusscamp: das erste Luxus-Zelt-Safari-Hotel in Madagaskar. Sehr familienfreundlich, mit einer erstklassigen Lage am Wasser und allen möglichen Angeboten von Nachtwanderungen, Waldwanderung, Geschichtstouren, Wildtieren und einer Vielzahl von Outdoor Aktivitäten.
  • Machen Sie sich darauf gefasst: Kattas, Chamäleons, Mausmakis, Sifakas, Wieselmakis und eine Menge eindrucksvoller nachtaktiver Waldtiere zu sehen.
  • Besuchen Sie Fort Dauphin an der Südostküste wegen seiner atemberaubenden Strände und der erstklassigen Aussicht auf Pic Louis.

Manafiafy, Südostküste

Manafiafy hat wunderschöne Strände, weitläufige Gebiete mit Regenwald, Mangrovensümpfe und Meeresschutzgebiete. Es ist eine wundervolle Region mit vielen wilden Tiere, ganz vielen Lemuren, aber die Gegend ist auch weniger herausfordernd als andere wildere Nationalparks und Reservate.

  • „Manafiafy Beach“ und „Rainforest Lodge“ bieten eine Auswahl an Ferienhäusern, und das gesamte Resort wird mit Solarstrom in Gang gehalten. Gäste haben Zugang zu allem: von Grillen am Strand, Segelausflügen, Schnorcheln, Tauchen bis hin zu Insel-Hopping.
  • Verpassen Sie nicht: Kanu fahren in den Mangroven, Walbeobachtungen von Juni bis September, Führungen durch den Regenwald, Nachtwanderungen, Schnorcheln, Angeln und Schwimmen.

Nosy Be

Die größte und meistbesuchte Insel von Madagaskar liegt 12 km vor der Nordwestküste und lockt mit traumhaften Stränden, Buckelwalen, einer entspannten Atmosphäre, Wassersport und natürlich wilden Tieren.

  • Halten Sie Ausschau nach den familienfreundlichen Hotels und Eco-Lodges an der Westküste.
  • Verpassen Sie nicht: das Erbe der Piraten, Delfin- und Walsichtungen, Bootsausflüge durch die Inselgruppe, Wildtiertouren, Domaine de Florette Wanderungen, Walhai-Exkursionen, Reiten, Schnorcheln und Schwimmen mit Schildkröten.

Nosy Boraha (Île Sainte-Marie)

Die lange und dünne Insel Nosy Boraha liegt vor der Nordostküste von Madagaskar. Sie besticht vor allem wegen ihrer Strände und ihrer entspannten Atmosphäre (Radfahren ist hier am besten). Ein Abstecher am Ende eine aufregenden Urlaubs und spannende Entdeckungen in den Nationalparks runden Ihren Aufenthalt ab und sind ein echter Genuss.

  • Die geschützte Westküste in der Nähe der Inselhauptstadt, Ambodifotatra ist der Anlaufpunkt für schöne Lodges, Resorts und Ferienhäuser.

Unternehmungen mit Kindern

Lokobe Nationalpark, Nosy Be

Dieser 900 Hektar große Primärwald steckt nur so voller Wildtiere, Vögel und Pflanzen. Er ist nicht riesig, aber es macht sehr viel Spaß, ihn auf eigene Faust zu erkunden.

Walbeobachtungen, Nosy Boraha

Die Buckelwale sind häufige Besucher vor der Küste von Nosy Boraha zwischen Juni und September.

Andasibe-Montadia Nationalpark

Einer der zugänglichsten Nationalparks des Landes und der Ort schlechthin, um mit den großen Indri Lemuren auf Tuchfühlung zu gehen und ihre kleinen Begleiter, die Madame Berthe Mausmakis zu sehen – bei Nachtwanderungen.

Lemurenpark, Antananarivo

Eine kurze Fahrt vom lauten und hektischen Antananarivo (Tana) entfernt liegt der Lemurenpark. Ein friedlicher Rückzugsort, der die neun Arten der legendären Primaten von Madagaskar schützt.

Berenty Reserve, Südosten

Einer der beliebtesten Parks in Madagaskar ist bekannt für seine einfachen Wanderrouten und die große Population von Sifaka, Katta und Großen Makis.

Kirindy Mitea Nationalpark, Morondava

In dem kleinen Park kann man den „tanzenden“ Verraux Sifaca Lemuren ganz nahe kommen und die berühmte Allee der Affenbrotbäume sehen.

Reiten, Nosy Be

Man braucht keine Vorkenntnisse, um an den schönen Stränden und durch die Landschaft von Nosy Be zu reiten.

Schorcheln, Nosy Tanikely

Erleben Sie die Karettschildkröte und Grüne Meeresschildkröte in ihrem Element, rund um die erstklassigen Korallenriffe von Madagaskar.

Der königliche Berg von Ambohimanga, Antananarivo

Der königliche Palast liegt 25 km von der Hauptstadt entfernt und gehört zum UNESCO Weltkulturerbe. Es ist eines der am besten erhaltenen Denkmäler des Landes.

Grotte d’Anjohibe, Mahajanga

Es gibt zahllose Höhlen auf Madagaskar, aber die meisten sind zu gefährlich, um sie zu betreten (Gefahr: Krokodile). Anjohibe ist die einzige Höhle, die man als Teil einer Tour mit älteren Kindern besichtigen kann.

 



Lerneffekte für Kinder

  • Die geographische Entwicklung von Madagaskar ist einmalig. Es ist eines der wenigen Länder der Welt, in dem fast alle Tier- und Pflanzenarten vorkommen.
  • Überlegene Raubtiere haben die einheimischen Lemuren überall aussterben lassen, außer in Madagaskar. Nur hier können Sie diese Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum sehen und erleben.
  • Die Nationalparks im ganzen Land bieten gut beschilderte Wanderrouten, darum sollte mindestens eine dieser Touren auf Ihrem Urlaubsplan nicht fehlen.
  • Ältere Kinder lieben die Nachtwanderungen durch den Regenwald, fast alle Lodges am Rande der Nationalparks arrangieren diese für ihre Gäste.
  • Viele der einheimischen Stämme leben auch heute noch in traditionellen Verbänden und profitieren vom Öko-Tourismus. Rücksichtsvolle Besuche in den Dörfern, auf Märkten oder bei kulturellen Veranstaltungen können von den meisten Lodges und Hotels aus gebucht werden.

 

Unterwegs mit Kindern auf Madagaskar

Wenn es ein Land auf der Welt gibt, in dem Urlauber Rücksicht auf die Umwelt nehmen sollten, dann ist es Madagaskar. Am besten erlebt und erkundet man das Land mit lokalen Reiseführern oder empfohlenen Reiseveranstaltern – man sollte nicht selbst mit dem Auto fahren. Denn die Straßen sind überaus schlecht, während der Regenzeit von November bis März sogar manchmal nicht vorhanden, die wilden Tiere sind wirklich wild, und das gleiche gilt für die meisten der Nationalparks. Die viergrößte Insel der Welt ist ebenso riesig wie sie sich anhört.

Die meisten Reiseveranstalter wissen, dass es ein einmaliges Urlaubserlebnis ist und kümmern sich behutsam darum, die Natur nicht zu belasten. Sie sorgen auch für die persönliche Sicherheit, dass die Reise ohne Probleme verläuft und achten darauf, dass keine negativen Folgen für die Umwelt entstehen.

 

 

Booking.com