search

Erkunde Belgien

Belgien – Reiseführer für Familien

Urlaub mit Kindern in Belgien? Aber sicher doch: Denken Sie mal an Pralinen, Waffeln und „Tim und Struppi“. Das kleine Belgien lässt sich per Auto oder Zug ganz bequem erkunden. Wer eine Flugreise vorzieht, ist von Berlin aus in einer knappen Stunde in Brüssel. Im Sommer wie im Winter ist Belgien eine Reise wert.


Was Belgien zu bieten hat

  • Die historischen Städte Brügge, Antwerpen, Gent, Tournai und Mons liegen weniger als eine Stunde von Brüssel entfernt.

  • Mit dem Auto lässt sich das gesamte Land von Nord nach Süd in etwas mehr als drei Stunden durchqueren.

  • Wenn die EU-Beamten am Wochenende zurück nach Paris, Strasbourg etc. fahren, bietet Brüssel eine Menge Platz – und attraktive Hotel-Angebote.

  • Brüssel hat den ausgedehntesten Grüngürtel aller europäischen Hauptstädte. Dazu gehört auch der 12.000 Hektar große Forêt des Soignes.

  • Kulturell ist einiges los in Belgien – unter anderem mit 13 UNESCO-Welterbe-Stätten und dem berühmten Genter Altar. Die Museen und Galerien sind im europäischen Vergleich günstiger (durchschnittlich € 8 für Erwachsene über 26 Jahren und nur € 2 für Kinder).



Wohin in Belgien

Belgien besteht aus drei Regionen: Flandern im Norden mit den Städten Gent, Antwerpen, Brügge und Ostende. Im Süden liegt der französischsprachige Teil Wallonien mit Mons, Charleroi, Tournai und Namur. Dazu kommt die Region Brüssel-Hauptstadt, wo sowohl Französisch als auch Niederländisch gesprochen wird. Das Straßennetz und die Zugverbindungen in Belgien sind ausgezeichnet, Übernachtungsmöglichkeiten breit gefächert – von Landgasthöfen bis zu Fünf-Sterne-Hotels in den Städten, von Ferienwohnungen über Campingplätze bis hin zu Airbnb-Angeboten.

Brüssel

Die Hauptstadt von Belgien und Verwaltungshochburg der EU ist freundlicher, entspannter und weniger geschäftig als vermutet. Die relativ kleine Stadt lässt sich von Familien mit Kindern gut erkunden. Auf den Wegen zwischen den Sehenswürdigkeiten laden immer wieder Grünflächen und kleine Cafés zu einer kleinen Pause ein. Außerdem gibt es für Naschkatzen eine schier endlose Auswahl an Waffelspezialitäten mit verschiedensten Soßen und Extras. Brüssel ist ein guter Ausgangspunkt, um die Regionen Flandern und Wallonien zu erkunden.

  • Besuchen Sie den Grand Place mit dem mittelalterlichen Rathaus und den feinen Pralinenläden.
  • Machen Sie eine Tour mit dem Mietfahrrad durch den Forêt des Soignes. Der 12.000 Hektar große, alte Birkenwald ist Teil der 60 Kilometer langen Gordel-Route, die um die ganze Stadt herum führt.
  • Entdecken Sieden Seefahrer-Stadtteil St. Catherine, wo die Straßen „Rue du Chien Marin“ (Straße des Seemannshunds) heißen und die besten Restaurants für „Moules et Frites“ zu finden sind – die typisch belgischen Miesmuscheln mit Pommes (es ist nie zu früh, Kinder auf den Geschmack zu bringen).
  • In der Wetstraat im Europaviertel liegt das schmalste Haus Belgiens. Sehenswert ist ebenfalls die Jugendstil-Architektur auf der Ambiorixplein.
  • Nicht verpassen: den Manneken Pis, die über 20.000 Werke in den Königlichen Museen der Schönen Künste, die Wochenendmärkte am Sablon, das Atomium, Mini-Europa, das belgische Comic-Museum und Peter Pan im Egmont Park.

Antwerpen

Antwerpen ist nicht nur für seine Geschichte als Diamant-Handelszentrum bekannt, sondern auch angesagte Modestadt. Gerade Kinder und Teenager finden die junge Atmosphäre interessant.

  • Die Bahnhofshalle zählt zu den fünf schönsten der Welt.
  • Es werden zahlreiche Themenstadtführungen angeboten, etwa zu Diamanten und Kunst, Geschichte, Mode und Lifestyle oder Kulinarik.
  • Sehenswert sind die hölzerne Rolltreppe unter dem Fluss Schelde, das Hafenhaus von Zaha Hadid (bekannt als „Diamant“), das Atelier von Rubens aus dem 17. Jahrhundert und die Comic-Graffitis in der Stadt.
  • Wunderbar shoppen lässt es sich auf dem Groenplaats und dem Grote Markt in der historischen Altstadt.

Gent

Sogar heute noch kann man mit dem Boot durch Gent segeln – oder die Stadt einfach zu Fuß erkunden. Auch wenn Gent sehr historisch und majestätisch ist, kommen Kinder hier voll auf ihre Kosten. Das gesamte Stadtzentrum ist eine einzige Fußgängerzone und der Eintritt für Kinder und Teenager ist in allen Museen, Galerien und Sehenswürdigkeiten kostenlos. Es gibt zahlreiche Parks, Gärten und Strände zum Toben. Dazu hat die Stadt eine ausgeprägte Leidenschaft für gutes Essen – und das gilt schon für die Kleinen. Lassen Sie sich daher angenehm von kinderfreundlichen Restaurants und außergewöhnlichen Kindermenüs überraschen.

  • Entdecken Sie die Wasserwege und Sehenswürdigkeiten der Stadt per Hop-on-Hop-off Wasserstraßenbahn.
  • Unbedingt erleben: den Altar von Gent, das mittelalterliche Patershol, den Blumenmarkt am Sonntag in Kouter, den World of Kina-Garten, das Stadtmuseum und das Designmuseum.

Brügge

Die Stadt Brügge zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe und ist besonders märchenhaft im verschneiten Winter und zu Weihnachten. Es ist nicht die lebhafteste Kinder-Stadt Belgiens, aber im Rahmen eines Tagesausflugs von Brüssel aus gibt eine Menge zu sehen und zu erleben. Die Stadt ist nur eine halbe Stunde mit dem Zug entfernt.

  • Die Madonnen-Statue Notre Dame à Bruges ist das einzige Werk Michelangelos außerhalb Italiens.
  • Unternehmen Sie eine geführte Tour auf den Kanälen von Brügge und betrachten Sie das historische Brügge aus einer einmaligen Perspektive.
  • Verpassen Sie nicht: Choco Story, Le Musée de la Frite (ja, das ist wirklich ein Pommes-Museum!), das Folkloremuseum, das historische Stadtzentrum und das Groeninge-Museum.

Unternehmungen mit Kindern

Mini-Europa, Brüssel

Im Mini-Europa in Brüssel lässt sich der gesamte Kontinent in Miniatur entdecken – sogar mit interaktiven Soundeffekten.

Königliche Museen der Schönen Künste, Brüssel

Dazu zählen insgesamt sechs Museen im Stadtzentrum, einschließlich des Magritte-Museums, des Meunier-Museum und des Museums der Alten Meister. Alles in allem gibt es mehr als 20.000 Werke zu bestaunen. Alle Häuser sind zu Fuß erreichbar.

Bobbejaanland, Lichaart

Bobbejaanland, „Land das verrückten Spaßes“, ist einer der größten Freizeitparks in Belgien. Er liegt weniger eine Stunde von Brüssel entfernt.

Plopsaland, De Panne

Aquapark, Feriendorf, Theater und Freizeitpark in einem. Familienspaß für alle Altersgruppen in Flandern. Das Parkticket enthält zudem ein Gratis-Zugticket von den meisten Städten Belgiens aus.

Bellewaerde, Ypres

Der neueste Abenteuerpark in Belgien hat erst 2017 eröffnet. Er bietet Outdoor-Aktivitäten ebenso wie spannende Fahrgeschäfte und Attraktionen.

Zoo Antwerpen

Der preisgekrönte, wunderschön gestaltete Zoo von Antwerpen ist der älteste der Welt. Er wird ebenso wegen seines Engagements für Naturschutz und seines Aufzuchtprogramms geschätzt wie für seine vielen Tausend Bewohner.

Atomium, Brüssel

Die milliardenfache Vergrößerung eines Eisenatoms wurde 1958 für die Weltausstellung in Brüssel erbaut. Die beliebteste Attraktion der Stadt ist Ausstellung, Kinderspielplatz und Wissenschaftsmuseum in einem. Allein der Ausblick von der 92 Meter hohen Aussichtsplattform ist einen Besuch wert.

Zwin Natuur Park, Knocke-Heist

Ein wunderschöner Ausflug ans Meer. In dem Strandgebiet an der holländisch-belgischen Grenze ist eine riesige Vogelpopulation heimisch – unter anderem majestätische weiße Störche.

Grand Curtis, Liège

Das spannende Museum bietet 7000 Jahre Geschichte und mehr als 6000 Ausstellungsstücke und ist gut für den Besuch mit Kindern geeignet. Es werden mehrsprachige Führungen angeboten.

Bois de la Chambre, Brüssel

Reiten, Radeln, Theaterbesuch oder Schlemmen im Restaurant, Segeln oder Toben auf dem Abenteuerspielplatz: In dem schönen Park am Tor zum Wald von Soigne bietet einfach alles.



Lerneffekte für Kinder

  • Viele Museen und Galerien in Belgien bieten kostenlosen Eintritt für Kinder und Jugendliche und kostengünstige Tickets für Erwachsene. Kulturreisende kommen in Belgien also voll auf ihre Kosten.
  • Antwerpen, Gent, Brüssel, Brügge und Mons bieten spannende und preiswerte Stadtführungen. Wer nicht laufen möchte, kann Brügge und Gent auch mit dem Schiff besichtigen.
  • Gents alter Beginenhof zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe und bietet Jugendlichen einen interessanten Einblick in das Leben der gebildeten Schicht des 15. Jahrhunderts, als Frauen bereits viel kreative und intellektuelle Freiheit genossen.
  • Besuchen Sie Gent an einem Donnerstag zum Mittagessen und machen Sie mit bei der stadtweiten Kampagne „Fleisch-freier-Tag“.
  • Zugfahren lohnt sich gleich doppelt: Zum einen wegen der wunderschönen Bahnhöfe und einiger der schönsten Routen ganz Europas. Zum anderen wegen der ganzjährigen Familienangebote.
  • Sehenswert ist der Altar in Gent in der Bravo-Kathedrale – ein Meisterwerk aus dem 15. Jahrhundert. Kinder werden den Geschichten über das meist gestohlene Kunstwerk der Welt mit Spannung lauschen.
  • Werfen Sie bei einer Führung durch das Europaviertel in Brüssel einen Blick hinter die getönten Fenstern und verschlossenen Türen.

 

Unterwegs mit Kindern in Belgien

Zwischen 2016 und 2017 hat Belgien seine Emissionen um 17% reduziert, mehr als jedes andere Land in Europa. Verständlicherweise ist man darauf bedacht, die gute Arbeit fortzuführen. Daher sind die Preise für Bahnen und das öffentliche Verkehrsnetz sehr preisgünstig. Die meisten Städte sind gut mit dem öffentlichen Nahverkehr oder zu Fuß zu erkunden.

Booking.com