search

Erkunde Thüringen


Thüringen – Reiseführer für Familien

Das liegt nicht nur an der geographischen Lage und der herzerfrischenden Natur. Auch in kulturgeschichtlicher Hinsicht ist das Land der Dichter und Denker von ganz zentraler Bedeutung: In Thüringen übersetzte Martin Luther das Neue Testament, hier schrieben Goethe und Schiller ihre großen Werke, komponierten Bach und Liszt ihre Symphonien. Den Spuren großer Persönlichkeiten begegnet man einfach überall. Doch auch fantastische Naturerlebnisse warten zwischen Harz und Rhön – und natürlich im Thüringer Wald. Eine poetisch- inspirierende Urlaubsregion zum Verlieben.

Was Thüringen zu bieten hat

  • Durch seine Lage ist Thüringen von überall her aus gut erreichbar: Von Berlin aus sind es 300 Kilometer, von Hamburg 360 km, nur etwas mehr von Düsseldorf aus und knapp über 400 Kilometer ab München.

  • Gute Bahnverbindungen. Auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke sind Reisende schon nach zwei Stunden Fahrt in Berlin.

  • Den internationalen Verkehrsflughafen Erfurt-Weimar.

  • 18 UNESCO-Welterbe-Stätten, von denen allein 16 in Weimar liegen.

  • Die Klassikstadt Weimar mit den Wohnhäusern Goethes und Schillers und der prächtigen Herzogin Anna Amalia Bibliothek.

  • Erfurt mit seiner mittelalterlichen Altstadt, dem Ensemble aus Dom und der St. Severikirche und der Krämerbrücke.

  • Mehr als 400 Burgen, Burgruinen und Schlösser, darunter die geschichtsträchtige Wartburg in Eisenach.

  • 6000 Kilometer Wanderwege im Thüringer Wald, darunter den „Klassiker“ Rennsteig.

  • Den Nationalpark Hainich mit seinem Artenreichtum und dem Weltnaturerbe Alte Buchenwälder



Wohin in Thüringen

Die größten und sehenswertesten Städte Thüringens reihen sich auf wie Perlen an einer Kette. Südlich davon laden der ausgedehnte Thüringer Wald und das Thüringer Schiefergebirge zum Wandern, Radeln und Skifahren ein. Doch auch die Rhön, der Nationalpark Hainich oder der Südharz sind Highlights für Aktiv-Urlauber. Und überall warten spannende Erlebnisse für Kinder – von Höhlen-, Bergwerks- und Kletterabenteuern bis hin zu tollen Zoos und Freizeitparks. Das Prädikat „Familienfreundlich“ weist den Weg zu herausragenden kindgerechten Angeboten.

 

Klassikstadt Weimar

Luther, Goethe, Schiller, Herder, Bach, Liszt, Gropius: Die Liste der großen Geister, die in Weimar lebten und wirkten, ist lang. Entsprechend prall gefüllt ist die Stadt mit kulturellen Sehenswürdigkeiten – ohne dabei aber museal zu wirken. Die Studentenstadt mit nur 65.000 Einwohnern strahlt viel Lebendigkeit aus, während die Museen und Kulturdenkmäler Geschichte zum Anfassen für die ganze Familie bieten.

  • Das Goethe-Nationalmuseum mit dem Wohnhaus, in dem Goethe mehr als 50 Jahre lang zu Hause war.
  • Das Schiller-Museum und Schillers Wohnhaus mit dem weitgehend original eingerichteten Arbeitszimmer.
  • Die Herzogin Anna Amalia Bibliothek mit dem prächtigen Rokoko-Saal. Die Besichtigung des Rokoko-Saals ist limitiert, daher Tickets am besten vorbestellen.
  • Wandeln Sie durch den Park an der Ilm, wo sich Goethe und Schiller einst poetisch beflügelten. Hier steht Goethes Gartenhaus – zunächst Wohn- und später Zufluchtsort des Literaten.
  • Architektur-Interessierte sollten das Bauhaus-Museum mit zahlreichen Arbeiten des Bauhaus-Gründers Walter Gropius nicht verpassen.
  • In harschem Kontrast zu all dem Schönen steht die Gedenkstätte des KZ Buchenwald. Nicht weit von Weimar gelegen, erinnert sie an die Verbrechen im Nationalsozialismus. Keinesfalls für kleine Kinder geeignet.

 

Romantisches Erfurt

Zu dem wunderschönen historischen Stadtkern gehören Patrizier- und Fachwerkhäuser, schöne Läden, Restaurants und Cafés. Die romantische Krämerbrücke macht die Erfurt gar zum „Florenz des Nordens“. Die Landeshauptstadt – ganz zum Verlieben.

  • Imposant! Der Mariendom und die St.-Severikirche auf dem Domplatz überragen die Altstadt.
  • Die Krämerbrücke zählt zu den längsten komplett bebauten und bewohnten Brückenstraße Europas – der Ponte Vecchio lässt grüßen.
  • In der Tourist Information können sich Kinder Unterlagen für eine vergnügliche Stadtrallye holen – wer die Fragen richtig beantwortet, wird mit einer Überraschung belohnt.
  • Erfurt ist die geistige Heimat Martin Luthers. Hier studierte er, hier trat er ins Augustinerkloster ein und wurde er im Mariendom zum Priester geweiht. Folgen Sie seinen Spuren zu den historischen Orten.
  • Erfurt ist Kindermedienstandort. Davon zeugen im Stadtbild die vielen lustigen Figuren aus dem TV-Kanal KiKa – von Tigerente über Bernd das Brot bis zum Sandmännchen.
  • Die Zitadelle Petersberg galt einst als uneinnehmbare Stadtfestung. Bei einer Führung können die geheimnisvollen Horchgänge besichtigt werden.
  • Im Keller der Alten Synagoge kann man einen echten Schatz mit Tausenden Silbermünzen, Barren und Schmuck bestaunen.
  • Bisons, Kamele und Nashörner: Im „Zoo der großen Tiere“ fühlen sich Vertreter aus über 110 Arten heimisch. Das Elefantenhaus ist nach modernsten Standards errichtet.

 

Grün, wohin das Auge reicht: Der Thüringer Wald

Wandern, Radfahren, Mountainbiken: Der Thüringer Wald ist ein Paradies für Aktiv-Urlauber: Sein Aushängeschild, der Rennsteig, führt auf 168 Kilometern Länge über dessen Kammlagen – der einstige Botenpfad aus dem Mittelalter ist übrigens der älteste Wanderweg Deutschlands. Am nordwestlichen Ende liegt die berühmteste Burg des Landes: die Wartburg.

  • Die Wartburg verkörpert das Ideal einer Burg und ist geschichtlich prall an Bedeutung. Als Luther hier das Neue Testament übersetzte, begegnete ihm angeblich dem Teufel. Auf der Wartburg sang Walther von der Vogelweide, wirkte die Heilige Elisabeth, und, und, und. Kinder können sich auf dem Rücken eines Esels hinauf zur Burg bringen lassen.
  • Der Rennsteig ist für Wandertouren mit der Familie bestens geeignet – vom kurzen Rennsteig-Planetenweg, bis zu längeren Wanderungen wie jene rund um den Inselberg bei Tabarz und hinunter in den wildromantischen Lauchagrund.
  • Thüringen in klein kann man im Miniaturenpark mini-a-thür bestaunen. Auch eine Sommerrodelbahn gibt es hier – Thüringens steilste.
  • Die Greifenwarte „Falknerei am Rennsteig“ begeistert kleine Tierfreunde mit ihren Vogelflugshows.
  • Rasant geht es auf den Mountain-Bike-Strecken der Rennsteig Bikearena Steinach bergab. Wer mal was Neues ausprobieren will, kann in Tabarz die Trendsportart Skiken lernen – eine Art Offroad-Skaten.
  • Im Winter kommen Skisport-Freunde auf ihre Kosten.

Über den Wipfeln eines echten Urwalds: Nationalpark Hainich

Einst war ganz Deutschland flächendeckend von Buchen bewachsen. Heute gibt es nur noch fünf der ursprünglichen Wälder in Deutschland – einen davon im Nationalpark Hainich. In dem ehemaligen militärischen Sperrgebiet konnte sich die Natur über Jahrzehnte hinweg ungestört entwickeln. Diese Ursprünglichkeit, gepaart mit spannenden Angeboten für Besucher, macht den besonderen Reiz des Nationalparks aus.

  • Eindrucksvoll: der 530 Meter lange Baumkronenpfad.
  • Die Wildkatzen des Nationsparks sind scheu. Wer ihnen begegnen will, besucht am besten das familienfreundliche Wildkatzendorf Hütscheroda.
  • Die barrierearmen Erlebnispfade Silberborn und Brunstal, der Feensteig im Märchenwald und der Naturpfad Thiemsburg sind ideal für Familienwanderungen.
  • Nicht weit vom Nationalpark, in Bad Langensalza, lädt die Kindererlebniswelt Rumpelburg zu Toben, Spaß und Abenteuer ein – indoor und outdoor.

Unternehmungen mit Kindern

Zauberhaft: die Saalfelder Feengrotten

In einem ehemaligen Alaunschiefer-Bergwerk gehen Kinder auf eine fantastische Reise zu Feen, Elfen und Kobolden – und erleben dabei außergewöhnlich farbenfrohe Tropfsteine. Mit Mitmach-Museum und dem bezaubernden Feenweltchen, das nicht nur verträumte Mädels in den Bann zieht.

Weimar: Kultur für Kinder

Für Kinder ist es ein spannendes Erlebnis, durch die einstigen Wohnhäuser der zwei Dichterfürsten Goethe und Schiller zu streifen, und zu sehen, wo sie ihre berühmten Verse schrieben. Dazu bieten das Goethe Nationalmuseum, das Schiller-Museum und die Herzogin Anna Amalia Bibliothek spezielle Kinder-Audio-Guides. Ein eigener Kinder-Guide, erhältlich in der Tourist-Information, führt junge Entdecker unterhaltsam durch ganz Weimar.

Eine Runde Erfurt – und dann ab in den egapark

Zuerst eine Stadtrallye durch Erfurt machen, und dann raus in die Natur. Der egapark ist der „Garten Thüringens“ und eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten des Landes. Das einstige Gartenschaugelände bietet neben vielen Schaugärten ein Schmetterlingshaus und Thüringens größten Spielplatz mit Bootscooter und Kinderbauernhof.

Der Freizeit- und Erholungspark Possen, Sondershausen

Mit riesiger Hüpfkissenwelt und XXL-Rutsche, Streichelzoo und Ponyreiten, Hochseilgarten und Kinderkletterwald wird’s hier niemals langweilig. Ganz in der Nähe wartet mit dem Affenwald im Erlebnispark Straußberg übrigens ein weiteres, tierisches Highlight!

Bis zum Mond und zurück: das Zeiss-Planetarium, Jena

In Zeiss-Stadt Jena lädt das Planetarium mit abwechslungsreichen Familienprogrammen zu einer Reise zu den Sternen ein.

Scherben bringen Glück – auf der Leuchtenburg

In der Heimat des Kahla-Porzellans lädt die Leuchtenburg werden Wünsche wahr: Besucher schreiben ihren Wunsch auf einen Teller werfen diesen von einem Steg aus ins Tal werfen. Nur wer’s probiert, weiß, ob es wirklich funktioniert.

Über den Wipfeln: Baumkronenpfad im Nationalpark Hainich

Eine spannende Natur-Reise durch verschiedenen „Etagen“ des Lebensraums Wald. Mutige können den 41 Meter hohen Baumturm erklimmen und weit über die Urwald-Wipfel blicken.

Süßes Vergnügen: die Viba Nougatwelt

Ein Traum aus Nougat und Marzipan: Die Viba-Nougatwelt in Schmalkalden mit ihrer gläsernen Pralinenwerkstatt. Für Kinder bis 8 Jahre werden Schnupperkurse zur Lolli-Herstellung angeboten. Größere können sich als Hobby-Confiseure an Nougat-Pralinen und mehr versuchen.

Erlebnisbergwerk Sondershausen

In der ältesten befahrbare Kaligrube der Welt können Kinder ab 10 Jahren auf dem unterirdischen Lagunensee Kahn fahren und eine rasante Salzrutsche hinabgleiten.

Und zwischendrin: eine Thüringer Rostbratwurst

„Thüringer“ kann man in ganz Deutschland kaufen, doch die Original Thüringer Rostbratwurst gibt es nur hier. Knackig, kross und saftig, wird sie auf dem Holzkohlegrill geröstet und schmeckt am besten im Brötchen mit ein bisschen Senf.



Lerneffekte für Kinder

  • Eine bessere Einführung in die deutsche Literatur- und Kulturgeschichte als in Thüringen kann man nirgendwo sonst bekommen.
  • Wie die großen Dichterfürsten Goethe und Schiller in der damaligen Zeit eigentlich lebten, zeigen deren Wohnhäuser und Goethes Gartenhaus.
  • Wer war eigentlich Luther? An vielen verschiedenen Orten Thüringens haben Eltern Gelegenheit, dies ihren Kindern ausführlich zu erklären.
  • Was einen echten deutschen Urwald ausmacht, erfahren kleine Naturfreunde im Nationalpark Hainich.
  • Wandern kann echt Spaß machen! Auf den vielen familienfreundlichen Wanderwegen in Thüringen.

Unterwegs mit Kindern in Thüringen

Die Autobahn A4 verläuft parallel zur Thüringer Städtekette entlang der Ost-West-Achse des Landes, sodass die wichtigsten sehenswerten Städte schnell und einfach erreicht werden können. Die A71 und die A9 sorgen für gute Verbindungen von Nord nach Süd und auf der A38 geht es zügig vom Naturpark Eichsfeld im Nordwesten in den Harz und den Naturpark Kyffhäuser. Im Thüringer Wald sollte man sich etwas mehr Zeit nehmen und auch mal auf kleinere Sträßchen ausweichen. 13 Radfernwege und viele Kilometer Themenradwege bilden ein dichtes und gut ausgebautes Netz für Zweiradfahrer. Und Wanderer finden nicht nur auf dem Rennsteig ein wahres Paradies.

Booking.com